Rheintaler stehen vor Medaillengewinn

LEICHTATHLETIK. Mit den Schweizer Hallen-Meisterschaften steht der Indoor-Saisonhöhepunkt an. Die grössten Medaillenchancen hat Yves Zellweger.

Michele Bellino
Drucken
Teilen
Hofft auf weite Sprünge: Kerstin Thurnherr. (Bild: Martin Steger)

Hofft auf weite Sprünge: Kerstin Thurnherr. (Bild: Martin Steger)

Insgesamt 23 Medaillensätze sind zwischen Samstagmittag und Sonntagnachmittag zu vergeben – 12 bei den Männern, 11 bei den Frauen. Das Publikum kann sich freuen: Alle vier Schweizer Athleten, die bisher die Hallen-EM-Limite erfüllt haben, werden am kommenden Wochenende am Start sein.

Mit Yves Zellweger kommt der aktuell beste Weitspringer aus den Reihen der Rheintaler. Der Athlet vom KTV Altstätten liegt mit 7,53 Metern knapp vor dem Titelverteidiger Julien Fivaz aus Genf (7,48 m). Dahinter lauert Christopher Ullmann aus Basel.

Hoffnung auf das Erreichen des Finaldurchganges wird der zweite Rheintaler haben. Kevin Oeler vom KTV Altstätten ist bereit, um einen Exploit zu landen und versucht, seinen vierten Rang aus dem Vorjahr zu verteidigen. Mit Marco Tanner hat sich ein weiterer Athlet des KTV Altstätten für die Schweizer Meisterschaft qualifizieren können. Der U20-Athlet startet am Sonntag im Dreisprung und setzt alles daran, den Final der besten acht Springer zu erreichen.

Bei den Frauen sind Voraussetzungen und Ziele anders gelagert. Für die meisten wäre das Erreichen des Finals ein Topresultat. Einige machen sich berechtigte Hoffnung auf eine Überraschung. Interessant aus Rheintaler Sicht ist das Starterfeld im Weitsprung. Gleich vier Athletinnen sind dabei – in aussichtsreicher Position. Von den gemeldeten Athletinnen liegt Kerstin Thurnherr vom STV Oberriet-Eichenwies mit 5,69 m an dritter Stelle in der aktuellen Saisonbestenliste. An der fünften und neunten Stelle folgen Lea Herrsche, KTV Altstätten (5,61 m), und Ramona Loher, STV Oberriet-Eichenwies (5,48 m). In Lauerstellung liegt Nina Graf vom KTV Altstätten. Lea Herrsche, U20-Schweizer-Meisterin im Kugelstossen, tritt erstmals bei den Aktiven an und trifft auf starke Gegnerinnen. Nina Graf nimmt auch am Sprint teil und wird dabei auf Ramona Baumgartner und Michelle Nyffenegger treffen.

Die aktuell stärkste Hürdenläuferin aus dem Rheintal ist Ramona Baumgartner vom LC Brühl St. Gallen (8,86 Sek.). Mit Dominique Good vom STV Oberriet-Eichenwies und der aus Heiden stammenden Michelle Nyffenegger vom LC Brühl St. Gallen stehen zwei weitere schnelle Athletinnen auf der Startliste.

Eine gute Ausgangslage hat Good auch im Hochsprung. Bei einem idealen Wettkampfverlauf könnte es für eine Toprangierung reichen. Mit Rebecca Ammann tritt eine weitere Rheintalerin an.

Die beiden Athletinnen vom STV Oberriet-Eichenwies, Nadine Kluser über 800 m und Michelle Eigenmann über 3000 m, figurieren ebenfalls im Starterfeld. Für sie ist der Anlass wie auch für Salome Brunner vom KTV Altstätten (400 m) ein letzter Test für die Nachwuchsmeisterschaften, die eine Woche später stattfinden.