Rheintaler sind eine Klasse für sich

Bei herrlichem Sonnenschein fuhren die Biker aus der Region im sechsten Lauf des Stevens Bikecups Ostschweiz am Fusse des Hirschbergs wieder Top-Resultate ein.

René Bosshard
Drucken
Teilen
Robin Spiess aus Kriessern dominiert die Kategorie Junioren. (Bild: Hubert Müggler)

Robin Spiess aus Kriessern dominiert die Kategorie Junioren. (Bild: Hubert Müggler)

MOUNTAINBIKE. Begonnen haben die U9 mit den Jahrgängen 2007 und 2008, dabei fuhr Maximilian Heule aus Widnau seinen vierten Saisonsieg ein, gefolgt von Fynn Lanter, Rorschacherberg. Auf Rang vier folgte Lerino Loher, Altstätten, knapp vor Luca Schuhkraft, Thal. Unter diesen vieren werden im Final Anfang September die Podestplätze in der Gesamtwertung ausgemacht. Einen wahren Husarenritt legte Thierry Baumeler aus Staad bei den U11-Knaben hin. Völlig überraschend fuhr der junge Bischibiker auf der selektiven Appenzeller Strecke den zweiten Platz ein. Hinter ihm fuhren die Rheintaler Nico Schukraft, Nils Lanter und Felix Gruhler auf die Ränge vier bis sechs. Bei den Mädchen der Jahrgänge 05 und 06 schaffte die Pink-Gili-Bikerin Sirin Städler als Dritte den Sprung auf das Podest, knapp vor Mirjam Schraner aus Altstätten.

In der Klasse U13 Rock geht es, wie der Name schon sagt, recht hart zu und her. Die Renndauer für die Jahrgänge 03 und 04 beträgt bereits knapp eine halbe Stunde, in einem Gelände, das aufwärts viel Kraft und abwärts eine gute Fahrtechnik abverlangt. Sandro Städler aus Hinterforst legte nach dem Start los wie die Feuerwehr und führte das Feld als Erster in die Steigung. Wohl etwas zu forsch, wie sich herausstellen sollte. Der Sieg ging für einmal nach Walenstadt an Kim Oehy, knapp am Podest vorbei fuhren Nico Grab und Nanuk Blöchlinger. Sandro Städler schaffte noch Rang sechs. Eindeutig war der Sieg bei den Mädchen für die Österreicherin Ronja Lampert. Erste Verfolgerin war die Appenzellerin Nina Keller, Celine Schraner von der RSS Rheintal folgte als Fünfte.

EM-Teilnehmer gefordert

Sehr stark besetzt war die Kategorie U15 Mega. Mit dem amtierenden Jugend-Europameister Stiven Thür aus Berneck und der Vize-Europameisterin Ronja Blöchlinger aus Heiden standen zwei Athleten am Start, die bestätigen, dass in der Region eine sehr gute Nachwuchsförderung betrieben wird. Beide belegten die oberste Stufe des Podests, wenn auch knapp. Bei den Mädchen forderten die beiden Pink-Gili-Fahrerinnen Giara Klaiber und Vera Schmid die Siegerin heraus, bei den Buben waren dies Loris dal Farra aus Bendern und Marco Tasinato aus Thal. Nach der Siegerehrung der Nachwuchskategorien ging es am Nachmittag für die Kategorien ab U17 auf die mit giftigen Aufstiegen und heiklen Abfahrten gespickte 5,2 Kilometer lange Strecke. Bei den U17-Buben konnte Cup-Leader Nico Zünd von der RSS Rheintal für einmal nicht auf die oberste Podeststufe steigen. Er wurde nach technischen Problemen Zweiter, direkt vor Bischibiker Simon Rickli. Die jungen Damen erreichten ebenfalls die Ränge zwei und drei durch Fabienne Bandel (bsk Graf) und Sira Dürr (Pink Gili). Eine eindrückliche Saison fährt zurzeit der Kriessner Pink-Gili-Fahrer Robin Spiess bei den Junioren. Mit einem weiteren Sieg hat er seine Position in der Endabrechnung zementiert. Beim Schlussrennen in Savognin wird er einen schönen Batzen an Preisgeldern mit nach Hause nehmen können. Bei den Juniorinnen kämpfte seine Teamkollegin Nadine Stieger aus Altstätten lange mit um den Sieg. Am Schluss entschieden winzige 1,8 Sekunden zugunsten der Lüchingerin Vanessa Bandel vom bsk-Graf-Team. Bei den Damen sah es während zwei Renndritteln zwischen den beiden Thalerinnen Nadja Neff (bsk Graf) und Eliane Müggler (bischibikes/kopierpaper.ch) ebenfalls nach einer knappen Entscheidung aus. Mit einem Antritt in der letzten Runde fuhr Neff aber dennoch einen deutlichen Sieg ein.

Einmal mehr Graf

In der Hauptkategorie der lizenzierten Herren war nach der Startrunde ein Quartett mit Noah Blöchlinger (bischibikes/kopierpapier.ch), Jürg Graf (bsk Graf), Thomas Schmid und Michael Wicki (beide Pink Gili Swiss) in Front. Während Blöchlinger (6.) und Schmid (8.) durch Defekte zurückfielen, konnte Graf einen deutlichen Sieg einfahren.

Bemerkenswert war die Leistung des Appenzellers Erich Kuster. Letztes Jahr vom aktiven Sport zurückgetreten, stieg er für das Gili-Promo-Team an seinem Heimrennen wieder einmal in den Sattel. Dies tat er nicht etwa bei den Hobbyfahrern, nein, er wollte sich gleich mit den Lizenzierten messen und fuhr in der höchsten Klasse einen sensationellen zweiten Rang heraus. Michael Wicki vervollständigte das Podest als Dritter.

In allen Kategorien der unlizenzierten Männer gingen die Podestplätze an den Rennveranstalter RMC Appenzell mit seinem überragenden Team von Danis Velolade. Einzig Michael Lenherr aus Balgach störte als Zweiter der Fun Herren den vollendeten Appenzeller Triumph.

In der ältesten Kategorie, der Fun Senioren 2, waren es dann wieder die Rheintaler, die das Sagen hatten. Gewonnen hat Team-Signer-Fahrer Georg Liesch aus Grub SG vor Urs Graf und Rudi Winder (beide bsk Graf). Am Samstag, 5. September, findet in Savognin der Final des Stevens Bikecups statt. Beim Saisonausklang dürfen sich zahlreiche Sportler aus der Region für ihre tollen Leistungen ehren lassen. (bo)

Weitere Resultate, Infos: www.bike-cup.ch