Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rheintaler OL-Cup ist aufgegleist

Der Rheintaler OL-Cup besteht auch 2016 aus fünf «OL für alle». Er beginnt am 27. April in Dornbirn. Der Start in die OL-Saison 2016 erfolgt am Sonntag, 6. März, mit dem Amriswiler OL im Güttingerwald.

ORIENTIERUNGSLAUF. An der Hauptversammlung der OL-Gruppe St. Gallen/ Appenzell gaben die Vereinsmitglieder mit dem Jahresprogramm auch «grünes Licht» für den 14. Rheintaler OL-Cup.

Die Serie von «OL für alle», wie sie neu bezeichnet wird, umfasst auch im laufenden Jahr fünf Veranstaltungen. Sie finden jeweils am Mittwochabend statt. Den Auftakt macht am 27. April die Stadt Dornbirn.

Grenzüberschreitend

Bereits 2008 hatte der Rheintaler OL-Cup mit einem Lauf in Dornbirn den Sprung über die Grenze gewagt. Die positiven Erfahrungen damals machten den Weg frei für die im letzten Mai gemeinsam durchgeführten Meisterschaften im Sprint-OL der beiden Nachbarverbände Österreich und Schweiz. Dass der Rheintaler OL-Cup jetzt wieder in die Vorarlberger Metropole zurückkehrt, war von Anfang an so vereinbart.

Interessanter Stadt-OL

«Mit dem Stadt-OL in Dornbirn können wir den Orientierungslauf in der Nachbarregion besser bekannt machen und zudem in einem sehr attraktiven Gebiet laufen», erklärt Mario Ammann als Hauptakteur bei diesem Startanlass.

Es gelte auch hier, die Region als Ganzes zu sehen und den Rhein als gemeinsames Gewässer und nicht als Grenze zu verstehen.

Erfolgskonzept bleibt

Die weiteren Stationen sind später Heerbrugg, Montlingen, Diepoldsau und Widnau. Wie bisher gibt es für Einzelläufer verschiedene Altersklassen. Weniger Geübten stehen drei Plauschkategorien zur Verfügung, bei denen auch in Gruppen gestartet werden kann. Beim Rheintaler OL-Cup wird auch wie bisher die Kategorie «Familien» angeboten.

Breite Bevölkerung ansprechen

Erwin Wälter als Gesamtkoordinator sieht in der Werbung die grösste Herausforderung für das OK. «Wir nehmen bei jedem Lauf mit Freude die Begeisterung der Teilnehmer zur Kenntnis», sagt er. Zuerst müsse aber die breite Bevölkerung das Angebot als spannende Abwechslung registrieren und mitmachen.

OL-Saison beginnt

Traditionell starten die OL-Läufer Anfang März in die neue Saison. In der Region Nordostschweiz macht am Sonntag der Amriswiler OL den Anfang. Der erste nationale OL ist am 20. März in der Region Muri AG. Die OL-Gruppe St. Gallen/ Appenzell lädt am Ostermontag zum St. Galler Orientierungslauf im Gebiet «Eggen».

Das Engadin wird im Juli zum Mekka der OL-Läufer. Zuerst findet im Unterengadin die Junioren-Weltmeisterschaft statt, dann im Oberengadin die Swiss Orienteering Week. Dort sind bereits 3500 Teilnehmer aus der ganzen Welt gemeldet. (MA)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.