Rheintal
Grosse Hilfe bei kleinen Arbeiten: Mehr Sackgeldjobs für Jugendliche

Die Jugendjobbörse des Jugendnetzwerks Soziale Dienste Mittelrheintal (SDM) ist auf der Suche nach neuen Sackgeldjobs für Jugendliche. Jugendlichen können sich bei solchen Jobs Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein entwickeln.

Merken
Drucken
Teilen
In den letzten Jahren haben viele Jugendliche so erste Einblicke ins Arbeitsleben bekommen.

In den letzten Jahren haben viele Jugendliche so erste Einblicke ins Arbeitsleben bekommen.

Bild: PD

(pd) Auf der Jugendjobbörse des Jugendnetzwerks SDM können Private und Firmen Sackgeldjobs für Jugendliche ab 13 Jahren zur Verfügung stellen. Die SDM vermitteln motivierte Jugendliche für die Jobs. Neben dem Aufbessern des Sackgelds dient die Jobbörse als Übungs- und Lernfeld für Jugendliche.

Die Arbeiten ermöglichen den Jugendlichen, Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln. Sie helfen auch, soziale Kompetenzen weiterzuentwickeln und praktische Erfahrungen zu sammeln. Ansprechperson für Jugendliche und Auftraggeber ist Jugendarbeiter Roman Rüssmann. Er hat regelmässigen Kontakt mit allen; von der Jobsuche bis zum Ende der Tätigkeit.

Besondere Vorschriften sind zu berücksichtigen

Auch für die Sackgeldjobs gelten besondere Vorschriften. Arbeitsgesetz und Verordnungen enthalten Vorschriften zum Schutz von jugendlichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Sie gelten für alle in der Lehre, aber auch im Rahmen von Ferienjobs, Schnupperlehren oder bei der Aufbesserung des Sackgelds in der Freizeit. Ab dem 13. Altersjahr dürfen Jugendliche leichte Arbeiten ausführen. Damit sind kleine Er­ledigungen, Ferienjobs und Schnupperlehren gemeint. Die leichten Arbeiten dürfen keinen negativen Einfluss auf Gesundheit, Sicherheit und Entwicklung der Jugendlichen haben und weder Schulbesuch noch Schulleistung beeinträchtigen.

Während der Schulzeit darf eine leichte Arbeit höchstens drei Stunden pro Tag und neun pro Woche dauern. Während der Ferien ist die Beschäftigung für Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren während der halben Dauer der Ferien, an höchstens acht Stunden pro Tag und 40 pro Woche – jeweils zwischen 6 und 18 Uhr – zugelassen. Für Jugendliche ab 15 Jahren gelten andere Vorschriften. So dürfen sie maximal bis 20 Uhr arbeiten, ab 16 Jahren maximal bis 22 Uhr.

Sind kleine, leichte Arbeiten zu erledigen, steht die Jugendjobbörse zur Verfügung unter Telefon 071 727 13 15 oder E-Mail roman.ruessmann@s-d-m.ch. Weitere Informationen unter www.jugendjob.jnw-sdm.ch.