Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RHEINTAL: Führungsstab sucht neue Mitglieder

Urs Wüst, der stellvertretende Chef des Regionalen Führungsstabs Oberes Rheintal, tritt nach neun Jahren zurück. Neu gehören der Führungsorganisation Markus Scheiwiller und Pascal Schuster an.
Ralph Dietsche
Bruno Schmid (rechts), Stabschef des Regionalen Führungsstabs Oberes Rheintal, verabschiedet seinen Stellvertreter Urs Wüst (Mitte) und heisst das neue Stabsmitglied Markus Scheiwiller (links) willkommen. (Bild: radi)

Bruno Schmid (rechts), Stabschef des Regionalen Führungsstabs Oberes Rheintal, verabschiedet seinen Stellvertreter Urs Wüst (Mitte) und heisst das neue Stabsmitglied Markus Scheiwiller (links) willkommen. (Bild: radi)

Ralph Dietsche

Der Regionale Führungsstab Oberes Rheintal kommt bei ausserordentlichen Ereignissen im Gebiet zwischen Rüthi und Rebstein zum Einsatz. Seine Aufgabe ist es, bei grossen und länger andauernden Ereignissen den Gesamtüberblick zu gewinnen, Sofortmassnahmen zu koordinieren, die Einsatzkräfte an der Front zu unterstützen und für die Behörden Entscheidungsgrundlagen zu erarbeiten.

In jüngster Zeit kam der Regionale Führungsstab vermehrt bei Unwetterereignissen zum Einsatz. Das letzte Mal am 2. September, als Altstätten und Rüthi von Starkregen betroffen waren. «Durch die Ernstfalleinsätze, die Übungen und die fortlaufenden Weiterbildungen sind wir ein eingespieltes Team», sagt Stabschef Bruno Schmid. Er stellt fest, dass in den letzten Jahren besonders die Öffentlichkeitsarbeit bei Schadenereignissen viel intensiver wurde. «Im Zeitalter der Sozialen Medien ist eine rasche, klare Kommunikation von grosser Bedeutung. Diese kann die Einsatzkräfte entlasten und Gerüchten vorbeugen», sagt Schmid.

Führungsstab sucht für Ressorts Fachleute

Um die verschiedenen Fach­bereiche in den einzelnen Ressorts weiterhin optimal besetzen zu können, sucht der Regionale Führungsstab in den Bereichen Technischer Dienst, Sicherheit und Feuerwehr sowie Information und Medien Personen, die gewillt sind, im Stab mitzuarbeiten. Der Stab bietet im Gegenzug die Möglichkeit, einen tiefen Einblick in verschiedene Bereiche zu bekommen und sich ein vielseitiges Netzwerk aufzubauen. Dies und die Kameradschaft sind auch Gründe, weshalb ein grosser Teil der Mitglieder ihr Amt bereits seit der Gründung des Stabes ausführen.

Einer, der einen grossen Teil seiner Freizeit während 37 Jahren für die Öffentlichkeit eingesetzt hat, ist Urs Wüst. Zuerst in der Feuerwehr, danach im Gemeindeführungsstab Oberriet und in den letzten neun Jahren im Regionalen Führungsstab Oberes Rheintal. Am Schluss hatte er das Amt des stellvertretenden Amtschefs inne.

Urs Wüst nach neun Jahren verabschiedet

Per Ende 2017 ist Urs Wüst nun aus dem Stab ausgeschieden. Am Schlussrapport dankte Bruno Schmid seinem Stellvertreter für dessen unermüdlichen Einsatz: «Mit ihm verlieren wir ein versiertes Stabsmitglied, das von jahrzehntelanger Erfahrung zerren konnte.»

Ebenfalls verabschiedet wurde Ignaz Hutter. Er unterstützte den Stab im Bereich Feuerwehr und Sicherheit. Seine Nachfolge tritt Markus Scheiwiller an, der ebenfalls auf eine reiche Erfahrung aus dem Feuerwehrdienst zählen kann. Pascal Schuster ­engagiert sich neu zusätzlich zu seiner Aufgabe beim Zivilschutz als Leiter der Führungsunterstützung auch noch als Mitglied im Führungsstab.

Bruno Schmid hofft, dass sich weitere interessierte Personen bei einer Mitgliedsgemeinde der Bevölkerungsschutzkommission Oberes Rheintal melden. «Wir sind nach wie vor gut aufgestellt, müssen aber angesichts der zunehmenden Aufgaben die Vakanzen zeitnah besetzen», sagt der Stabschef.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.