Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rheinholzer ernten so viel Holz wie seit Jahren nicht

Die Rheinholzer zogen nicht nur viel, sondern auch sehr schönes Holz an Land.
Rösli Zeller
Rheinholzer-Chef Eugen Baumgartner (2. v.r.) konnte fünf neue Mitglieder (v.l.) willkommen heissen: Noah Meile, Diepoldsau; Tim Loher, Kriessern; Jakob Hensel, Au; Noel Steiger, Kriessern; Silvan Kühnis, Rebstein. (Bild: Rösli Zeller)

Rheinholzer-Chef Eugen Baumgartner (2. v.r.) konnte fünf neue Mitglieder (v.l.) willkommen heissen: Noah Meile, Diepoldsau; Tim Loher, Kriessern; Jakob Hensel, Au; Noel Steiger, Kriessern; Silvan Kühnis, Rebstein. (Bild: Rösli Zeller)

Oberriet Das zu Ende gehende Rheinholzer-Jahr lässt nicht nur das Herz von Eugen Baumgartner, Chef der Rheinholzervereinigung, immer noch freudig schlagen, sondern auch das all der aktiven Mitglieder. An der Hauptversammlung konnte er von einem einzigartigen Rheinholzerjahr berichten.

350 m3 zogen alleine die Mitglieder aus dem Fluss

«Sehr viel grosses und sehr schönes Holz konnten wir an Land ziehen. Im Gesamten haben allein unsere Mitglieder rund 350 m3 Baumstämme aus dem Rhein gezogen», sagt Holzerchef Eugen.

Von den 53 Mitgliedern nahmen 50 an der HV teil. Ehrend wurde dem Rheinholzer Walter Hasler, Montlingen, gedacht. Gegenüber zwei Zurückgetretenen, konnten Jakob Hensel, Au; Silvan Kühnis, Rebstein, Tim Loher, Kriessern, Noah Meile, Diepoldsau und Noel Steiger, Kriessern, aufgenommen werden. Dass die Jungen aktiv sind und auch grosses Interesse am Rheinholzen haben, beweist das schöne Beispiel von Dario Ulmann, Montlingen. Der Neunjährige erwischte einen viel grösseren Stamm als sein Papa.

Nun ist Sägen, Spalten, Aufstapeln angesagt

«Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns, es war ein Jahr, wie seit langem nicht mehr», blickte Eugen Baumgartner zurück. Am Dienstag, 11. Juni, gab es starke Niederschläge im Bündnerland und der Fluss stieg markant an. Die Rheintaler konnten am 12. Juni bei Sonnenschein Unmengen von schönem Holz an Land ziehen. «Um 12 Uhr erreichte der Rhein einen Abfluss von 1879 m3, und Holz, einfach nur Holz floss daher. Dieses Datum geht bei mir in die Holzergeschichte ein», teilte der Rheinholzer-Chef mit.

Starke Niederschläge wurden nochmals am Montag, 12. August, verzeichnet – und Holz in verschiedenen Grössen und Längen kam daher. Am Freitag, 16. August, zog ein starkes Gewitter über Vorarlberg. Die Ill brachte sehr viel Wasser, aber kein Holz. Nun gebe es nur noch eines: Sägen, Spalten und Aufstapeln. Mit dieser Bemerkung beendete Baumgartner den ausführlichen Jahresrückblick.

Das köstliche Essen, von den «Muntlagar Bärgliköch» zubereitet, und eine reich bestückte Tombola liessen die Hauptversammlung zu einem fröhlichen Fest werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.