Rheinecks Rettung

Es geht aufwärts mit Rheineck. Gerade einmal ein halbes Jahr ist vergangen, seit sich die Mehrheit der Rheinecker Bürger um die Zukunft ihres Städtlis arg sorgte und den Beschulungsvertrag mit Thal rheinabwärts schickte.

Monika von der Linden
Drucken
Teilen

Es geht aufwärts mit Rheineck. Gerade einmal ein halbes Jahr ist vergangen, seit sich die Mehrheit der Rheinecker Bürger um die Zukunft ihres Städtlis arg sorgte und den Beschulungsvertrag mit Thal rheinabwärts schickte. Zu gross war die Befürchtung, an Bedeutung, Autonomie und Gestaltungsspielraum zu verlieren.

Die Rettung Rheinecks kam jetzt mit der Rettung rheinaufwärts. Am Dienstag zügelte der Ambulanzwagen von Rorschach ins Rheinecker Feuerwehrdepot.

Doch währt die Freude leider nur kurz. Das Städtli wird die Rettung wieder verlieren. Und zwar an Thal, sobald das Depot auf dem «Arena»-Areal fertig ist.

Doch, die nächste Chance naht. In ein paar Tagen wird das Theresienheim abgerissen und bald hat auch das Feuerwehrdepot ausgedient.

Dann entsteht viel freie Fläche für neue rettende Ideen.

vonderlinden@rheintalmedien.ch