Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RHEINECK: Zwei Neue in die GPK der evangelischen Kirche gewählt

Nach dem Gottesdienst fand kürzlich die Versammlung der evangelischen Kirchgemeinde statt.

In seiner Predigt ging Pfarrer Christian Wermbter auf das vierte Gebot ein: Ihr sollt Vater und Mutter ehren. Für ihn heisst das, achtsam sein, dass die ältere Generation die nötige Unterstützung erhält und nicht vereinsamt. Junge und Alte sollten miteinander unterwegs sein in der Generationen verbindenden Familienkirche. Anschliessend eröffnete Präsident Felix Schumacher die Kirchgemeindeversammlung mit den sechs Stichworten der Kantonalkirche zum Reformationsjubiläum: quer, neu, frei, denken, handeln, glauben. Diese können beliebig zusammengesetzt werden und geben dadurch immer wieder neue Gedankenimpulse.

Felix Schumacher erwähnte auch die Vision der St. Galler Kirche 2025: «Nahe bei Gott – nahe bei den Menschen». Für die Kirchenvorsteherschaft sei es immer wieder eine Herausforderung, Wege zu finden, diesen Gedanken umsetzen zu können.

Der Präsident informierte die Kirchbürger, dass die Kirchenvorsteherschaft Sara Hanselmann aus St. Margrethen als neue Aktuarin angestellt hat. Nach kurzen Erläuterungen durch Kassierin Helga Stubbe wurden Jahresrechnung, Budget und Steuerplan einstimmig angenommen. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 28 Prozent.

Aus der Kirchenvorsteherschaft trat Bernhard Lapp nach acht Jahren Mitarbeit zurück. Ein Ersatz konnte noch nicht gefunden werden. Ernst Lauchenauer, Rahel Müller, Yvonne Staub, Jlona Wyrsch und Präsident Felix Schumacher wurden ohne Ge­genstimmen wiedergewählt.

Aus der Geschäftsprüfungskommission traten Karin Schläpfer und Hans-Martin Keller zurück. Stephan Fässler, Hansruedi Scherrer und Barbara Smith stellten sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Neu in die Geschäftsprüfungskommission gewählt wurden Mirjam Keller und Andrea Sulzberger. In der Synode wird die Kirchgemeinde Rheineck auch weiterhin durch Thomas Müller und Christian Wermbter vertreten. Auch sie wurden einstimmig gewählt.

Mit einem Präsent bedankte sich Präsident Felix Schumacher bei den Zurücktretenden für die geleistete Arbeit zum Wohl der Kirchbürger. Er begrüsste die beiden neu gewählten GPK-Mitglieder und dankte den Wiedergewählten, dass sie sich für die Kirchgemeinde einsetzen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.