Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RHEINECK: Strassen werden umbenannt

Ein Abschnitt der Rorschacherstrasse soll im Interesse eines ganzheitlichen Verkehrsregimes und Ortsbildes wie der Altstadtkern und neu das Fahr gestaltet werden.
Rorschacherstrasse zwischen Grüenau-Knoten und Thaler-/Poststrasse (heute). (Bild: pd)

Rorschacherstrasse zwischen Grüenau-Knoten und Thaler-/Poststrasse (heute). (Bild: pd)

Im Zuge der Umsetzung werden Gemeindestrassen teilweise umklassiert. Eine Umklassierung und Neugestaltung einer Strasse hat auch Auswirkungen auf die Nebenstrassen und Wege im Quartier.

Umbenennungen per 1. März

Die Strassenumbenennungen erfolgen per 1. März. Die Änderungen in den Registern der Stadtverwaltung und die Meldung auf der Post erfolgen direkt durch die Stadt Rheineck. Weitere Meldungen (Versicherungen, Banken, Zeitungen, usw.) müssen durch die Bewohnerinnen und Bewohner persönlich erfolgen.

Die Änderungen auf einen Blick: Strassenabschnitt zwischen Grüenau-Knoten und Thaler-/Poststrasse: bisher Rorschacherstrasse – neu Löwenhofstrasse; bisher Gemeindestrasse 1. Klasse – neu Gemeindestrasse 2. Klasse; bisher Gestaltung wie Bahnhofstrasse – neu Gestaltung wie Altstadt/Fahr, jedoch im Gegenverkehr; bisher keine Verkehrsbeschränkung – neu Lastwagenverbot mit Ausnahme für Zubringer.

Strassenklassierung Altstadt: bisher Gemeindestrasse 1. Klasse – neu Gemeindestrasse 2. Klasse; bisher keine Verkehrsbeschränkungen – neu Lastwagenverbot mit Ausnahme für Zubringer.

Strassenzug entlang Löwenhof, zwischen heutiger Rorschacherstrasse und Schulstrasse: ­bisher Löwenhofstrasse – neu ­Löwenhofweg; bisher Gemeindestrasse 3. Klasse – neu Gemeindeweg 1. Klasse. Der Stadtrat ist überzeugt, mit diesen Massnahmen nicht nur das besagte Quartier, sondern die Stadt Rheineck als Ganzes sinnvoll und einheitlich aufzuwerten.

Pikett für den Winterdienst

Während der Winterzeit wird ein Pikettdienst aufrechterhalten. Die jederzeitige Erreichbarkeit ist gewährleistet. Bei möglicher Glättegefahr unter +5 Grad finden Pikettfahrten zwischen 21 und 22 Uhr und morgens zwischen 4 und 5 Uhr statt.

Fällt eine Mindestmenge an Schnee an, werden die Aussendienstmitarbeitenden sowie ein zusätzlicher externer Fahrer samt Fahrzeug zur Schneeräumung aufgeboten. Die Räumung beginnt um 3.30 Uhr und dauert in der ganzen Gemeinde rund 3 ? Stunden.

Private Fahrzeuge sollten deshalb im Winter nicht auf den öffentlichen Strassen und Gehwegen abgestellt werden. (sk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.