Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RHEINECK: Spigars Botschaft stieg in den Himmel

Der Rheinecker Künstler Spigar hat am Samstag zu einer speziellen Aktion eingeladen. Vor dem Rathaus liess er Ballons mit seinen Bildern steigen. Viele Leute waren dabei.

«Lass sie fliegen, Deine Träume, die positiv dein klingendes Herz beflügeln – spüre die Freiheit», lautet die Botschaft des Rhein­ecker Künstlers. Damit er aber diese auf dem Rathausplatz fliegen lassen konnte, brauchte er eine Bewilligung der Stadtverwaltung und eine Benachrichtigung der Flugüberwachung am Altenrheiner Flugfeld.

«Wenn meine Ballone drohen, gefährlich zu werden, bekomme ich eine Nachricht vom Tower. Dann stelle ich den Flugbetrieb ein», sagte Norbert Spirig, über die Grenzen der Region hinaus unter seinem Künstlernamen Spigar bekannt. Der Anlass vor dem Rathaus fand grossen Zuspruch. Neben der «Abschussrampe» für die Ballone dienten einige Holzbänke und -tische als kleine Festwirtschaft, ennet der Gasse gab es Bier und Bratwurst. Adrian Zürcher unterhielt die Gäste mit seiner Singstimme. «Frie- den und Freiheit sind hohe gesellschaftliche Werte», sagte Spigar kurz vor dem Start seiner Bilder, «Werte, die Achtsamkeit und Verantwortung jedes Einzelnen fordern.» In seiner Kunst könne er seine Energie kanalisieren, die er oft aus der Natur schöpfe.

Höhlenmalereien inspirierten ihn besonders, die in ih­- rer Einfachheit bestechen. Daraus sei auch das Projekt «Eine Botschaft für den Frieden» entstanden.

Kurt Latzer

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.