Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

RHEINECK: Neues Fahrzeug für Bauamt, neuer Hauswart

Das Bauamt erhält einen neuen Wagen und mit Timo Peng einen neuen Hauswart für Schulen und Gemeindeliegenschaften. Zudem plant die Stadt ein neues Magazin mit dem Titel «Mein Eck».
Das neue Fahrzeug des Bauamts Rheineck steht bereits im Einsatz. (Bild: sk)

Das neue Fahrzeug des Bauamts Rheineck steht bereits im Einsatz. (Bild: sk)

RHEINECK. Im Oktober 2002 wurde für das Bauamt das Occasions-Fahrzeug Kommunal-Trak Aebi Kt70 angeschafft. Dieses hat bis in diesem Sommer im Bauamtsdienst 14 Jahre gute Dienste als Schmaltraktor geleistet. In der Vergangenheit wurde es jedoch immer wieder reparaturanfällig; eine Ersatzanschaffung war im Jahr 2017 vorgesehen.

Im Juni ist jedoch ein Getriebeschaden aufgetreten, und auch mit einer Reparatur hätte der Weiterbestand des Wagens kaum garantiert werden können. Der Stadtrat hat deshalb der vorzeitigen Anschaffung des Fahrzeuges Hansa AP2 1003H mit erforderlicher Zusatzausrüstung zugestimmt. Das neue Fahrzeug ist bereits im Einsatz.

Timo Peng Hauswart der Gemeindeliegenschaften

Der Stadtrat hat im August beschlossen, die freie Stelle als Hauswart auszuschreiben. Neu soll der Hauswart neben den Schulliegenschaften auch für die weiteren Gemeindeliegenschaften wie Mehrzweckgebäude, Rathaus, alte Feuerwehrdepots usw. zuständig sein.

Auf die Ausschreibung haben sich mehr als 140 Bewerberinnen und Bewerber gemeldet. Nach einer ersten internen Selektion und mehreren Gesprächen wurden dem Stadtrat dann sechs Bewerbungen vorgeschlagen. Nach mehreren Gesprächen hat der Stadtrat Timo Peng aus Rheineck per 1. Januar 2017 als neuen Hauswart für die Gemeindeliegenschaften gewählt.

Der in Rheineck wohnhafte Timo Peng ist 27-jährig, ledig und hat keine Kinder. Er hat zwei handwerkliche Ausbildungen erfolgreich absolviert (Maler und Bodenleger) und in diesem Jahr die Weiterbildung zum Hauswart mit eidgenössischem Fachausweis begonnen.

Timo Peng überzeugte den Stadtrat zum einen wegen der abgeschlossenen Grundausbildungen und zum anderen durch seine positive Persönlichkeit. Der Stadtrat ist überzeugt, mit Timo Peng einen geeigneten Hauswart gefunden zu haben, der sich gut ins bestehende Team des Bauamts einfügen wird.

Badikiosk-Pächter verlängert um zwei Jahre

Die Badisaison 2016 startete weniger gut, endete aber mit viel schönem Wetter. Auch das Badikiosk-Pächterpaar schaut sehr zufrieden auf die vergangene Saison zurück und freut sich besonders an den vielen neuen und netten Begegnungen. Der Stadtrat hat nach einer angenehmen Badisaison mit vielen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung das Pachtverhältnis mit Axel Orben und Silke Gebhardt um zwei weitere Jahre verlängert.

Steueramt Rheineck schneidet bei Revision gut ab

Vom 20. bis 22. September hat das kantonale Steueramt im Steueramt Rheineck eine Grosskontrolle in den Bereichen Organisation, Register und Bezug durchgeführt. Es hat in der kurzen Zeit dieser Revision festgestellt, dass das Steueramt Rheineck unter der Leitung von Willy Kobelt nach den geltenden Vorschriften und Vorgaben professionell und bürgerfreundlich geführt wird. Der Stadtrat dankt dem Steuersekretär Willy Kobelt und der Mitarbeiterin des Steueramtes, Nicole Widler, für die pflichtbewusste Führung des Steueramts.

Stadt Rheineck lanciert ein neues Info-Magazin

Der Stadtrat setzte sich schon früher zum Ziel, eine der Zeit entsprechendere, allenfalls regelmässigere, vor allem aber erkennbarere Präsenz zu zeigen. Im Rahmen des Standort-Förderprojekts wurde der Bereich der Kommunikation von der Arbeitsgruppe Rheineck 2.0 aufgenommen und durchleuchtet.

Daraus entstanden ist ein neues Marken- und Kommunikationskonzept. Dieses wurde bereits an einer ersten Informationsveranstaltung der Arbeitsgruppe Rheineck 2.0 im Juni vorgestellt. Mittlerweile wurden die angedachten Massnahmen konkretisiert und befinden sich zum Teil bereits in der Umsetzungsphase – dazu gehört ein neuer Webauftritt sowie ein eigenes Mitteilungsblatt der Stadt.

Das bisherige Magazin «Bi üs z'Rhynegg» wurde vom Verkehrsverein herausgegeben und wird aus verschiedenen Gründen Ende Jahr eingestellt. Das neue Magazin wird voraussichtlich «Mein Eck – Die monatliche Information zur Stadt Rheineck» heissen und monatlich (ohne Juli und Dezember), jeweils Ende Monat, erscheinen.

Die erste Ausgabe ist auf Ende Januar 2017 geplant. Die Redaktion wird von der Stadtkanzlei geführt. Dieses monatliche Magazin ist für die Bewohner der Stadt Rheineck gedacht, es soll informative Beiträge enthalten und mit farbigen Bildern aufgefrischt werden. Auch die Kirchen und Vereine sollen weiterhin die Möglichkeit erhalten, in einer gerafften Form monatlich in «Mein Eck» über Aktivitäten und Neuigkeiten zu berichten. Die Redaktion wird von der Stadtverwaltung geführt. Die genauen Richtlinien sind noch zu beschliessen und werden später bekannt gemacht.

Die Arbeitsgruppe Rheineck 2.0 wird am Sterntag (Sonntag, 20. November) präsent sein und über den Stand der verschiedenen Massnahmen informieren. Auch erste Ausschnitte der neuen Website sowie Beispiele für das neue Magazin werden dann präsentiert. (sk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.