Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RHEINECK: Künstler auf dem Weg zur Professionalität unterstützen

An der zwölften KIR-Hauptversammlung stellte sich der Vorstand kürzlich neu auf. Martin Wäspi konnte für das Präsidium gewonnen werden. Er übernimmt zusammen mit Manuela Gerzner Schmidt die Co-Leitung.

Das KIR-Jahresprogramm 2018 zeigt sich äusserst attraktiv. Am 19. Mai gastieren Goran Ko­vacevic und «Die Schurken» im «Hecht»-Saal in Rheineck. Ihr Programm «Odyssée» verspricht ein grandioses musikalisches Spektakel. An den «Kulturtagen Rhynegg» hat KIR die Gelegenheit, am 31. August im «Löwenhof» die Gruppe «Le Donne virtuosa» zu präsentieren.

«Grossartig» – unter diesem Titel findet die diesjährige Bad RagARTz Triennale statt. KIR lädt zum Bettagsausflug am 16. September zu einer erlebnisreichen Besichtigung der Skulpturen mit Führung.

Angeregtes Gespräch am Ende der Versammlung

Mit dem renommierten B-Five Blockflötenconsort wird am 3. November in der evangelisch-reformierten Kirche in Rheineck ein Konzert der Extraklasse geboten. Das Programm dieser Formation reicht von der englischen Renaissance bis zur zeitgenössisch-modernen Musik.

Ein angeregtes Gespräch ergab sich am Ende der Hauptversammlung. Mit den anwesenden Vereinsmitgliedern wurde darüber diskutiert, wie KIR zukünftig in Presse und Internetmedien in Erscheinung treten soll und wie durch breit gestreute PR-Arbeit für die Anlässe Publikum gewonnen werden kann.

So hat der Verein nun eine eigene Website: www.kir-kultur inrheineck.ch.

Traditionell öffnet KIR nach der Hauptversammlung die Türen zu einem kulturellen Teil für alle Interessierten.

Musik aus dem keltischen Kulturraum spielte das Duo Wieseschuumchruut. Mit ihren mal verträumt-melancholischen und dann wieder rassig und überraschend gespielten Improvisationen band das Duo einen musikalisch-bunten Blumenstrauss. Das stimmige Konzert im Rathaussaal vermochte die Zuhörenden zu verzaubern. Seit 2015 spielen Sandra Kölla, Geige, und Hubert Hungerbühler, Gitarre, Gesang und Flöte, in dieser Formation. Mit Wieseschuumchruut nutzte KIR die Möglichkeit, dem Publikum ein wenig bekanntes Künstler-Duo vorzustellen.

Denn auch dies ist KIR wichtig: Künstlerinnen und Künstler auf dem Weg zur Professionalität Auftritte zu ermöglichen, eine Plattform zu bieten, die sie in ihrem Schaffen unterstützt und weiterbringt. (mgs)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.