Rheineck hat die Wahl: Neun Personen kandidieren für die Stadtbehörde

In Rheineck kamen die neuen Kandidatinnen und Kandidaten für ein Gruppenbild zusammen. Sie alle stellen sich für ein Amt in der Stadtbehörde zur Wahl.

Drucken
Teilen
Die Rheinecker Kandidatinnen und Kandidaten (von links): Angelika Margadant, Marco Ramsauer, Nicole Lutz, Nadja Züst, Claudia Tobler, Michèle Zutter und Anin Wider.

Die Rheinecker Kandidatinnen und Kandidaten (von links): Angelika Margadant, Marco Ramsauer, Nicole Lutz, Nadja Züst, Claudia Tobler, Michèle Zutter und Anin Wider.

pd

(pd) Am 27. September finden die Wahlen für die Stadtbehörden statt. Es werden die Mitglieder des Stadtrates, des Stadtpräsidiums, der Schulkommission, des Schulkommissionspräsidiums und der Geschäftsprüfungskommission neu gewählt. Alle Bisherigen stellen sich weiterhin zur Verfügung.

Nun wollen sich gleich sechs neue Kandidatinnen und ein Kandidat für das Städtli Rhein­eck engagieren. Fünf Frauen, die allesamt gut vernetzt sind und sich für eine hohe Schulqualität einsetzen wollen, stellen sich der Wahl: Nicole Lutz, Claudia Tobler und Nadja Züst kandidieren als Parteilose für die Schulkommission, Michèle Zutter wurde von der SP als Schulkommissionsmitglied nominiert. Angelika Margadant, ebenfalls parteiunabhängig, kandidiert für das Präsidium der Schulkommission – als Konkurrentin des amtierenden Oscar Kaufmann.

Für die Sitze im Stadtrat haben sich zusätzlich zu den Amtierenden zwei Neue beworben. Marco Ramsauer, der im letzten Jahr wie Angelika Margadant fürs Stadtpräsidium kandidierte, möchte sich nun gerne im Stadtrat engagieren. Ebenso will sich Anin Wider als Stadträtin zur Verfügung stellen.