RHEINECK: Am Ende war das Publikum wunschlos glücklich

Am Sonntagabend bot der Musikverein ein Konzert der Superlative. Gastsängerin Livia Koller setzte mit ihren Solo-Einlagen ein zusätzliches Glanzlicht.

Andrea Eugster-Benz
Drucken
Teilen
Livia Koller (stehend) begeisterte mit ihrer grandiosen Stimme. (Bild: Andrea Eugster-Benz)

Livia Koller (stehend) begeisterte mit ihrer grandiosen Stimme. (Bild: Andrea Eugster-Benz)

In der voll besetzten evangelischen Kirche zog der Musikverein Rheineck einmal mehr gekonnt sämtliche Register seines Könnens. Unter der Leitung von Projektdirigent Patrick Ruppanner gelang es der Formation, ein perfekt einstudiertes, abwechslungsreiches Programm zu Gehör zu bringen. Vom ersten bis zum letzten Taktstock blieben absolut keine Musikwünsche offen. Felix Schumacher bestätigte sich in der Funktion als versierter Moderator und bediente die zahlreichen Musikliebhaberinnen und Musikliebhaber mit interessanten Hintergrundinformationen zu den einzelnen Interpretationen.

Zum Gedenken an Leonard Cohen

Mit «North & South», der bekannten Titelmusik aus der Fernsehserie «Fackeln im Sturm», startete das Orchester das rund 75 Minuten dauernde Konzert. Gefolgt vom Stück «Hindenburg», bei dem die Zuhörerschaft musikalisch in die Anfangszeit der Luftschiffe entführt wurde. Dieses einzigartige Werk, das sowohl den Erfolg als auch die Tragik des 1937 abgestürzten Zeppelins vereint, brachten die Musikantinnen und Musikanten auf beeindruckende und einfühlsame Weise zum Ausdruck. Ein absoluter Ohrenschmaus, der den Anwesenden geboten wurde. Genau wie die weiteren Kompositionen, darunter «Arsenal» aus der Feder von Jan Van der Roost, das weltbekannte Stück «Hard to say I'm sorry» sowie «Ammerland». Ein weiteres Highlight setzte die Gastsängerin Livia Koller aus Rheineck. Mit ihrer grossartigen, ausdrucksstarken Stimme begleitete sie den Musikverein Rheineck zu den Stücken «You raise me up» sowie «Hallelujah».

Speziell Letzteres weckte starke Emotionen, denn das Lied wurde erstmals im Jahre 1984 vom kürzlich verstorbenen kanadischen Sänger Leonard Cohen veröffentlicht. Im Gedenken an den unvergesslichen Künstler spielte der Musikverein Rheineck dieses Stück. «Stal Himmel», komponiert von Alan Fernie, sollte eigentlich das krönende Schlussbukett dieses musikalisch hochstehenden Abends bilden. Doch für den beinahe unaufhörlichen Applaus erntete das Publikum Zugaben und kam zusätzlich in den Genuss von «Gabriellas Song», auf Schwedisch gesungen von Livia Koller und begleitet vom Musikverein Rheineck.

Mit einer Standing Ovations bedankten sich die Konzertbesucher und genossen im Anschluss den vom Restaurant Kreuz offerierten Glühwein.

Aktuelle Nachrichten