Reute: Initiative gutgeheissen

In Reute hat eine Volksinitiative Erfolg: Die Jahresrechnung der Gemeinde Reute wird dem fakultativen Referendum unterstellt. 175 Stimmberechtigte stimmten dafür, 70 dagegen. Der Voranschlag für 2017 wurde mit 195 Ja- und 49 Nein-Stimmen gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung war mit 50 % sehr hoch. (gb)

Merken
Drucken
Teilen

In Reute hat eine Volksinitiative Erfolg: Die Jahresrechnung der Gemeinde Reute wird dem fakultativen Referendum unterstellt. 175 Stimmberechtigte stimmten dafür, 70 dagegen. Der Voranschlag für 2017 wurde mit 195 Ja- und 49 Nein-Stimmen gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung war mit 50 % sehr hoch. (gb)

Wolfhalden: Ja zum Budget

In Wolfhalden ist das Gemeindebudget 2017 deutlich angenommen worden. 429 Stimmberechtigte sagten Ja, 59 lehnten das Budget ab. Die Stimmbeteiligung betrug 40,9 Prozent. (gb)

Heiden: Ja zum Budget

Bei einer Stimmbeteiligung von 43,36 Prozent hat Heiden dem Budget zugestimmt. 1077 Bürgerinnen und Bürger sagten Ja, 123 stimmten dagegen. (gb)

Walzenhausen: Ja zum Budget

Mit 385 Ja- und 68 Nein-Stimmen ist in Walzenhausen das Budget genehmigt worden. Den Steuerfuss haben 387 gutgeheissen, 79 stimmten dagegen. (gb)

Lutzenberg: Ja zum Budget

Die Lutzenberger haben das Gemeindebudget 2017 mit 274 Ja- und 76 Gegenstimmen gutgeheissen. Die Stimmbeteiligung beträgt 42,17 Prozent. (gb)

Oberegg nimmt Voranschlag an

Die Oberegger haben den Voranschlag für 2017 angenommen. 515 sagten Ja, nur 54 Nein. Dem Steuerfuss stimmten 531 zu, 41 lehnten ihn ab. (rü)