Respekt oder Spott

Lieber Raffael Sarbach 1588 Unterschriften hat die von Ihnen präsidierte SP Rheineck in gut zwei Wochen gesammelt. Damit dem Städtchen möglichst ein Bahnhof bleibt, in dem auch die Schnellzüge halten. Zum bisher erzielten Sammelerfolg schon mal herzliche Gratulation.

Drucken
Teilen

Lieber Raffael Sarbach

1588 Unterschriften hat die von Ihnen präsidierte SP Rheineck in gut zwei Wochen gesammelt. Damit dem Städtchen möglichst ein Bahnhof bleibt, in dem auch die Schnellzüge halten. Zum bisher erzielten Sammelerfolg schon mal herzliche Gratulation.

10 796 Unterschriften hat die Aktionsgruppe Pro Rex-Halt vor fünf Jahren dem damaligen St. Galler Regierungsrat Josef Keller übergeben und so deutlich zum Ausdruck gebracht, worauf Rheineck und die nähere Umgebung nicht verzichten wollen. Auf den Schnellzugshalt.

Dass nun die SP-Ortspartei die alte Forderung mit einer neuen Bittschrift zu bekräftigen gedenkt, ist (abgesehen von der Lust auf Eigenwerbung) sicher gut gemeint. Damit das frühere Ergebnis nicht herabgewürdigt wird, sind aber mindestens noch 9208 Unterschriften nötig.

Sollte es einer einzelnen Partei (in diesem Fall eben der SP) tatsächlich gelingen, die frühere überparteiliche Aktionsgruppe zu übertrumpfen, wäre das ein kleines Wunder – und Respekt die Folge. Klappt es aber nicht, so kann die SP gleich die nächste Unterschriftensammlung starten: für eine Petition gegen den einhelligen Spott der politischen Konkurrenz.

Freundliche Grüsse

Gert Bruderer

gert.bruderer@rheintalverlag.ch

Aktuelle Nachrichten