Reportage: Mit dem Dalai Lama durch den Himalaya

RORSCHACH/CHUR. Der Schweizer Manuel Bauer begegnete dem 14. Dalai Lama ein erstes Mal vor mehr als 25 Jahren. Seit dieser Zeit durfte der Fotograf ihn auf vielen Reisen begleiten, um so auf das unterdrückte tibetische Volk und dessen religiöses Oberhaupt aufmerksam zu machen.

Drucken
Teilen

RORSCHACH/CHUR. Der Schweizer Manuel Bauer begegnete dem 14. Dalai Lama ein erstes Mal vor mehr als 25 Jahren. Seit dieser Zeit durfte der Fotograf ihn auf vielen Reisen begleiten, um so auf das unterdrückte tibetische Volk und dessen religiöses Oberhaupt aufmerksam zu machen. Für seine neue Reportage reiste Bauer mit dem Dalai Lama durch die einmalig schönen Landschaften des Himalayas. Es entstanden so noch bisher unveröffentlichte und emotionale Bilder. Der Dalai Lama besucht Flüchtlingsgemeinden der Tibeter und buddhistische Volksgruppen, um ihnen Trost zu spenden, religiöse Rituale zu leiten und Unterweisungen zu geben. Er weiht in die Kalachakra-Initiation ein, bei der Mönche über viele Tage ein vielfarbiges Sandmandala streuen – um es innerhalb von Sekunden wieder wegzuwischen. In seinem neuen Vortrag zeigt Manuel Bauer den Dalai Lama ganz privat, aber auch bei verschiedenen Anlässen und gibt seltene Einblicke in Landschaften, Menschen und ihrer Kultur in der Himalaya-Region. Die Live-Reportage von Manuel Bauer findet am Dienstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr im Carmen-Würth-Saal in Rheineck statt, sowie am Freitag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr im Titthof in Chur. (pd)

Infos und Vorverkauf unter www.explora.ch