Reny Krüsi präsidiert neu die Maskenballkommission

Drucken
Teilen

Eichberg Vor Kurzem führte die Frauenriege Eichberg ihre 54. Hauptversammlung durch. Präsidentin Anita Schweizer begrüsste die 29 anwesenden Frauen. Nach dem Singen des Turnerliedes konnte der feine Znacht aus der Sonnenküche genossen werden, ehe die Hauptversammlung dann offiziell durch die Präsidentin eröffnet wurde.

Zwei Eintritte und nur ein Austritt

Es wurde Traktandum um Traktandum abgearbeitet. Erfreu­licherweise konnten auch bei einem Austritt zwei Eintritte verbucht werden. Im Traktandum Ehrungen wurde Margrit Hof­stetter geehrt, die ihre Tätigkeit als Präsidentin der Maskenballkommission nach acht Jahren abgibt. Als Nachfolgerin konnte Reny Krüsi gewonnen werden.

Anita Schweizer liess in ihrem Jahresbericht nochmals das vergangene Turnerjahr Revue passieren. Ein Höhepunkt war wieder der zweitägige Ausflug, der nach Serfaus führte. Das vielfältige Programm der Frauenriege übers ganze Jahr, das von Walken über Schwimmen, Schlitteln, Schneeschuhlaufen, Velofahren usw. von den Vorturnerinnen gestaltet wurde, war sehr abwechslungsreich.

Seit einem Jahr führt die Frauenriege zwei Gruppen, die beide nacheinander am Mittwochabend trainieren. So kann den Altersstufen angepasst trainiert werden. Danach wird der gesellige Teil beim Einkehrschwung wieder gemeinsam genossen.

In der allgemeinen Umfrage zum Schluss der Hauptversammlung informierte die Präsidentin der Maskenballkommission Margrit Hofstetter die Anwesenden, für sie das letzte Mal, über den vergangenen Maskenball, der seit über 20 Jahren am schmutzigen Donnerstag von der Frauen- und Männerriege durchgeführt wird. Dieser war wieder ein Erfolg und eine Riesen-Party, bei der sich viele «Mäschgerli» vergnügten. Nach der Hauptversammlung gab es einen feinen Dessert. (pd)