Renovation ist teurer als budgetiert

Die Bauabrechnung für die Raumanpassung im Oberstufenschulhaus schliesst über 10 000 Franken teurer ab als geplant. Grund dafür sind aufwendige Arbeiten.

Drucken
Teilen

Im Hinblick auf die Neuausrichtung der Oberstufe mit einem neuen Schulmodell, aber auch angesichts des hohen Innensanierungsbedarfs hat der Stadtrat im April eine vorgezogene Raumanpassung im zweiten Obergeschoss genehmigt. Inzwischen konnten das Musikzimmer und das nebenan liegende Schulzimmer zu einer Aula bzw. einem Mehrzweckraum zusammengeführt werden. Es handelt sich dabei um ein Provisorium, da der Feinschliff noch fehlt. Damit ist sichergestellt, dass keine vorschnellen Entscheidungen hinsichtlich der noch festzulegenden Materialisierung und Farbgebung getroffen werden. Der Stadtrat bewilligte einen Kredit über 68 200 Franken. Die Bauabrechnung schliesst nun mit einem Aufwand von 78 916 Franken und damit mit einer Kostenüberschreitung von 10 716 Franken ab. Grund dafür ist der Einbau eines massiven T-Trägers wegen des Wandausbruches in einer tragenden Wand im zweiten Obergeschoss. Der Einbau erwies sich als deutlich aufwendiger als geplant. Der Stadtrat hat von der Rechnung Kenntnis genommen und diese genehmigt. (gk)