Remis für HCR-Handballer

Der HC Rheintal verschlief den Start in die Partie gegen Fides III komplett. Zwischenzeitlich lag man bis zu sechs Treffer zurück. Nach der Pause gelang dem HCR jedoch die Aufholjagd.

Drucken
Teilen
Der HC Rheintal nahm im Spiel gegen Fides III schon in der ersten Halbzeit ein Time-out. (Bild: pd)

Der HC Rheintal nahm im Spiel gegen Fides III schon in der ersten Halbzeit ein Time-out. (Bild: pd)

Handball. Am vergangenen Sonntag spielten die Herren des HC Rheintal in der heimischen Aegeten gegen den SV Fides III aus St. Gallen. Es war ein umkämpftes, wenn auch nicht immer gerade hochklassiges Spiel, welches mit einer Punkteteilung endete.

Rheintaler Fehlstart

Dem Heimteam misslang der Start ins Spiel gründlich. Während man dem Gegner Tor um Tor zustehen musste, wurden auf der anderen Seite beste Torgelegenheiten ausgelassen. Der Vorsprung der Gäste erhöhte sich unaufhaltsam. Die Herren des HC Rheintal gerieten bis zu sechs Tore ins Hintertreffen. So mussten die Rheintaler schon früh im Spiel zu einem Time-out greifen, um sich nochmals neu einzustellen. Die ganz grosse Aufholjagd blieb aber aus, und vor allem der Rheintaler Torhüter wurde öfters kläglich im Stich gelassen. Das Heimteam schien gedanklich nicht auf der Höhe gewesen zu sein, was sich auch darin äusserte, dass so ziemlich jeder Abpraller von den St. Galler Gästen erobert wurde. Mit dem Ertönen der Pausensirene erzielte HC Rheintal-Spieler Marc Schwarber in Unterzahl den Treffer zum 13:17-Pausenstand.

Im Wissen, dass die ersatzgeschwächten Gäste durchaus noch zu schlagen sind, starteten die Rheintaler engagiert in die zweite Halbzeit. Bereits nach wenigen Minuten hatten die Hausherren auf 18:18 ausgeglichen. In dieser Phase hatte der HC Rheintal die Chance, in Führung zu gehen. Doch immer wieder wurde dies mit unerklärlichen Fehlern verbockt. Ein Schauspiel, welches sich an diesem Sonntag noch einige Male wiederholen sollte. Als die Rheintaler gegen Ende des Spiels tatsächlich die Führung übernehmen konnten, dachte man, der Widerstand der Gäste sei gebrochen. Doch kämpften sie sich immer wieder zurück und profitierten dabei auch von unnötigen und selbst verschuldeten Zwei-Minuten-Strafen der Rheintaler. Wenige Sekunden vor Schluss standen die Hausherren nur noch zu viert auf dem Feld und kamen beim Stand von 30:30 in Ballbesitz. Das Ziel war es, noch einmal zum Abschluss zu kommen und eventuell doch noch den Siegestreffer zu erzielen. Doch dies wäre aufgrund der verschlafenen Startphase wohl auch nicht ganz verdient gewesen.

Zweiter Tabellenplatz

Nach diesem weiteren Punktgewinn befindet sich der HC Rheintal, mit einigen Punkten Rückstand auf den souveränen Tabellenführer aus Bischofszell, auf dem zweiten Tabellenplatz. Am 15. Januar treffen die Rheintaler im ersten Spiel nach der Weihnachtspause bereits wieder auf die Fidesler.

Dann wird in in der Kantonshauptstadt St. Gallen gespielt, und man darf gespannt sein, welche Mannschaft aus dem vergangenen Spiel, das mit einem Remis endete, die besseren Lehren gezogen hat. (dm)

HC Rheintal: Horg, Frohmann; Gremminger, Grob, Morina, Riedi, Rutz, Schwarber, Dario Sieber, Sprecher, Dario Städler, Roman Städler, Vetter, Walt.

Aktuelle Nachrichten