Rekord: 395 Ortsbürger kamen

So viele Ortsbürgerinnen und Ortsbürger wie noch nie besuchten am Freitagabend die Bürgerversammlung der Ortsgemeinde Balgach. Von 408 neu Eingebürgerten folgten 190 Personen der Einladung des Ortsverwaltungsrates.

Bea Sutter
Drucken
Teilen
Im Einsatz: Das Essen aus der Küche von Metzler's Partyservice wird serviert von den Mitgliedern des Ortsverwaltungsrates, der GPK, ihren Partnerinnen und Partnern sowie Mitgliedern des Turnvereins STV Balgach. (Bilder: Bea Sutter)

Im Einsatz: Das Essen aus der Küche von Metzler's Partyservice wird serviert von den Mitgliedern des Ortsverwaltungsrates, der GPK, ihren Partnerinnen und Partnern sowie Mitgliedern des Turnvereins STV Balgach. (Bilder: Bea Sutter)

BALGACH. Wer am Freitagabend einen guten Platz haben wollte, musste sich frühzeitig in der Mehrzweckhalle Riet einfinden. Der Ortsverwaltungsrat war auf eine sehr grosse Beteiligung an der Bürgerversammlung vorbereitet. Aber 395 stimmberechtigte Ortsbürgerinnen, Ortsbürger und geladene Gäste, darunter auch Gemeindepräsidentin Silvia Troxler, waren dennoch eine grosse Überraschung, verlieh Ortsverwaltungsratspräsident Albert Weder der Freude über den Grossaufmarsch Ausdruck.

Apéro für Neubürger

«Ich glaube, dies ist die bestbesuchte Ortsbürgerversammlung im Rheintal», so die Feststellung des Präsidenten. Vor Beginn der Bürgerversammlung wurden die neuen Balgacher Ortsbürgerinnen und Ortsbürger zu einem Willkommens-Apéro eingeladen.

In einer Aktion hatte der Ortsverwaltungsrat 1072 in Balgach wohnende Schweizerinnen und Schweizer angeschrieben.

Freude über Wachstum

Von den 409 Personen, die das Balger Ortsbürgerrecht beantragt hatten, wurden schliesslich 408 Personen eingebürgert. 190 neue Balgacherinnen und Balgacher machten erstmals von ihrem neuen Bürgerrecht Gebrauch, genossen den Apéro und nahmen anschliessend an der Ortsbürgerversammlung teil. Albert Weder freute sich über das Wachstum der Ortsgemeinde. 1512 Personen besitzen gemäss der Bevölkerungsstatistik (31. Dezember 2012) das Balgacher Bürgerrecht. Dies entspricht etwa 44 Prozent der Bevölkerung in der Gemeinde Balgach.

Ja zu Rechnung und Budget

Albert Weder äusserte sich erfreut über den Abschluss der Jahresrechnung 2013. Mit einem Ertragsüberschuss von 138 583 Franken seien die Budgeterwartungen nicht nur erfüllt, sondern auch übertroffen worden. Nach Verbuchung der budgetierten Abschreibung bei den Alterswohnungen von 49 000 Franken, verbleibt ein Gewinn von 89 583 Franken. 30 000 Franken wurden für die Sanierung des Strassenbelags an der Rietachstrasse aufgewendet. Die Waldbewirtschaftung schlug sich auf der Ausgabenseite mit 56 056 Franken nieder. Nachdem die Versammlung die Rechnung einstimmig gutgeheissen hat, wird der Gewinn dem Eigenkapital zugewiesen. Im Budget 2013 wird mit einem Ertragsüberschuss von 25 480 Franken gerechnet. Zu den grösseren Ausgabenposten gehört die von 2012 auf 2013 verschobene Beitragszahlung von 15 000 Franken an das «Einsiedlerhaus» beim Gut Grünenstein. Insgesamt sollen mit 58 000 Franken Institutionen und Vereine unterstützt werden. Im Budget sind Aufwendungen für diverse Unterhalts- und Sanierungsarbeiten der Liegenschaften sowie in Wald und Feld enthalten. Ohne Gegenstimme sagte die Bürgerschaft auch Ja zum Voranschlag 2013. Albert Weder versicherte, dass der Ortsverwaltungsrat auch in Zukunft mit grossem Engagement die ihm anvertrauten Güter und Besitztümer hegen und pflegen werde. Mit Worten des Dankes an alle, die sich für die Belange der Ortsgemeinde Balgach interessieren und einsetzen, schloss Albert Weder den geschäftlichen Teil.

Einen besonderen Dank richtete der Präsident an die per Ende 2012 zurückgetretenen Amtsinhaber: Daniel Oesch (acht Jahre Ortsverwaltungsrat), Albert Metzler (16 Jahre GPK), Doris Zünd und Hanspeter Nüesch (beide zwölf Jahre GPK).

Im gemütlichen Teil gab es beste Unterhaltung mit den Rheintal-Musikanten. Den feinen Znacht aus der Küche von Metzler's Partyservice servierten die Mitglieder des Ortsverwaltungsrates und der Geschäftsprüfungskommission mit ihren Partnerinnen und Partnern, unterstützt durch die Turnerinnen und Turner des STV Balgach. «Bei so vielen Leuten mussten wir die Crew verstärken», lachte Albert Weder.

Verabschiedung der zurückgetretenen Amtsinhaber: Albert Weder, Präsident der Ortsgemeinde Balgach (links), würdigte die Arbeit von Hanspeter Nüesch (GPK), Doris Zünd (GPK), Daniel Oesch (Ortsverwaltungsrat) und Albert Metzler (GPK).

Verabschiedung der zurückgetretenen Amtsinhaber: Albert Weder, Präsident der Ortsgemeinde Balgach (links), würdigte die Arbeit von Hanspeter Nüesch (GPK), Doris Zünd (GPK), Daniel Oesch (Ortsverwaltungsrat) und Albert Metzler (GPK).

Aktuelle Nachrichten