Reisebüro-Garantiefonds

Drucken
Teilen

Die dem Garantiefonds angeschlossenen Reiseveranstalter und Reisevermittler sichern ihre Kundengelder gemäss dem Bundesgesetz über Pauschalreisen bei der Stiftung ab. Im Falle einer Insolvenz oder eines Konkurses des Vertragspartners werden die von Kunden einbezahlten Kundengelder für eine Pauschalreise rückerstattet, falls die Reise nicht oder nur teilweise durchgeführt werden kann. Sollte die Reise ­bereits angetreten worden sein, übernimmt der Garantiefonds auch allfällige Rückreisekosten. Deshalb sollte bei der Buchung immer darauf geachtet werden, sich einem Reiseanbieter anzuvertrauen, der dem Garantiefonds angeschlossen ist. Das Bundesgesetz über Pauschalreisen regelt ebenfalls das Vertragsverhältnis zwischen dem Konsumenten und seinem Vertragspartner. (pd)