Redaktionswagen rollt vors Rathaus

Nach drei Jahren macht der Redaktionswagen am Mittwochabend wieder Halt in Rheineck. Diesmal aber nicht vor dem alten Feuerwehrdepot, sondern vor dem Rathaus. Grund dafür sind Bauarbeiten Hinter dem Markt.

Merken
Drucken
Teilen

Für Mittwochabend sind die Wettervorhersagen zwar nicht berauschend, doch Regen hat bisher die wenigsten vom Redaktionswagen-Besuch abgehalten. Ab 17 Uhr stehen im Städtli Festbänke und Tische bereit. Weil der Vorplatz des alten Feuerwehrdepots von Bauwagen besetzt ist, rollt der Redaktionswagen ausnahmsweise ein paar Meter weiter vor das Rathaus. Es gibt Bratwürste und Cervelats vom Grill, ausserdem diverse Getränke.

Themen zur Genüge

Die Mitarbeitenden der Redaktion und des Verlags freuen sich auf interessante Gespräche mit den Leserinnen und Lesern. Seit dem letzten Redaktionswagen-Aufenthalt im Städtli 2012 ist einiges geschehen. Mit knapp 66 Prozent Nein-Anteil schickten die Rheinecker den Beschulungsvertrag mit Thal im vergangenen November bachab und sprachen sich somit für die Weiterführung der eigenen Oberstufe aus. Eine Fusion, die hingegen angenommen wurde, ist jene der drei Feuerwehren Thal, Rheineck und Lutzenberg zur Feuerwehr R-T-L. Jetzt fehlt nur noch das neue Depot, das mitten in der Planung steckt.

Der Stadtrat kümmert sich derzeit um Rheinecks Entwicklung. Die Aufgabe übernimmt seit dem Frühjahr die Kommission «Altstadt 2020». Basis ist die Diplomarbeit eines ehemaligen Mitarbeiters der Stadtverwaltung. Er hat ein Standortförderungskonzept erarbeitet, das die Stärken und Schwächen des Städtlis zeigt. Zu den Stärken gehören etwa die Historie und die Infrastruktur. Zu kämpfen hat Rheineck hingegen mit dem Lädelisterben in der Altstadt und mit den begrenzten Wachstumsmöglichkeiten. Die Kommission will Massnahmen prüfen, mit denen die Altstadt belebt und Rheinecks Attraktivität gesteigert werden kann. Thema dürften ausserdem diverse Neubauten sein, beispielsweise die Überbauung Stapfenwis. Aber auch die bald abgeschlossene Sanierung des Quartiers Fahr und die Strassenerneuerung Hinter dem Markt sind derzeit aktuell.

Hinweise sind willkommen

Die Redaktion ist offen für Anregungen, sowohl für Lob als auch für Kritik. Hinweise jeder Art lassen sich bei den Redaktoren deponieren – und wenn daraus der eine oder andere Zeitungsbericht entstehen kann, umso besser.

Rheineck ist bereits das zweitletzte Redaktionswagen-Ziel in der Saison 2015. Am Mittwoch, 16. September, wird die Tour in Marbach beendet. (seh)