Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Redaktionswagen mitten im Zentrum Heerbrugg

Drei Jahre ist es her, dass der Redaktionswagen letztmals in Heerbrugg war. Seither hat der Ort sich baulich stark entwickelt. Am Mittwochabend, wenn die Redaktion wieder zu Gast ist, wird dies sicher Thema.
Gerd Bruderer
Der Redaktionswagen war 2015 letztmals in Heerbrugg. (Bild: vdl)

Der Redaktionswagen war 2015 letztmals in Heerbrugg. (Bild: vdl)


Das Zentrum hat sich stark verändert. Die Gasthäuser Sternen und Gekko sind verschwunden, die neue Grossüberbauung an ihrer Stelle ist bald fertig – und dahinter, in Richtung Berneck, wimmelt es geradezu von Visieren, die von einer fortgesetzten Entwicklung künden. Das bisherige Einkaufszentrum Am Markt sieht zwar von aussen noch gleich aus, dafür besteht innen seit April ein neues Manora-Restaurant.

Gebührender Stellenwert

Der Innoparc – ein Name, der sich im Volk nie wirklich durchgesetzt hat – soll in Wild Heerbrugg Areal geändert werden. Somit erhält ein wirtschaftshistorisch wichtiger Name den ihm gebührenden Stellenwert zurück. Zu diesem Schritt passt der bereits in Angriff genommene Aufbau einer grossen betriebsinternen Sammlung von Wild- und Leica-Objekten aller Art. Auch die Erneuerung des bestehenden Innoparc- bzw. Leica-Gebiets (oder eben: des Wild Heerbrugg Areals) von Grund auf hat sich in jüngster Vergangenheit konkretisiert. Weil die Gebäude alle älter sind und ihre Erneuerung sich aufdrängt, aber auch, weil Leica Geosystems räumlich an seine Grenze stösst, wird weitsichtig geplant und nach innen verdichtet.

Während sich also im Zentrum des mittleren Rheintals vor allem baulich viel tut, wartet die letzte der vor acht Jahren geplanten Tempo-30-Zone noch immer auf ihre Verwirklichung – nämlich jene in unmittelbarer Nähe von mehreren Schulen. Einen Schritt weiter ist man jüngst jedoch gekommen: Der Kanton hat die Rekurse gegen die Zone abgewiesen. Die nächste Instanz ist das Verwaltungsgericht.

Getränke und eine Wurst vom Grill

Gesprächsstoff gibt es beim Redaktionswagen auch sonst gewiss reichlich. Wie immer zwischen der Post und dem Gebäude Am Markt sind alle Interessierten am Mittwoch, 13. Juni, von 17 bis 21 Uhr willkommen. Wie immer freuen sich die Redaktion von «Rheintaler» und «Rheintalische Volkszeitung» sowie der Verlag Rheintal Medien, ihre Gäste mit einer feinen Wurst vom Grill und einem Getränk zu bewirten. In der Ausgabe vom Donnerstag und, ausführlicher, wie immer in der Ausgabe vom Freitag wird über den Anlass berichtet. Was sich seit dem letzten Aufenthalt des Redaktionswagens in Heerbrugg ebenfalls verändert hat: die Online-Plattform der Rheintal Medien.

In den letzten drei Jahren hat sich rheintaler.ch stark entwickelt, die Plattform ist inzwischen grossteils kostenpflichtig und wird natürlich ebenfalls ausführlich und mit vielen Fotos über den geselligen Anlass berichten. Redaktion und Verlagsmitarbeiter haben für Anliegen, Wünsche, Lob und selbstverständlich auch Kritik auch diesmal ein offenes Ohr. (gb)Der Redaktionswagen war 2015 letztmals in Heerbrugg. Bild: vdl

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.