Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rechtens, aber «kundenfeindlich»

Bis jetzt wurden Parksünder in der Tiefgarage «Am Markt» nicht gebüsst. Ohne Voranzeige hat die Verwalterin Wincasa diese Usanz geändert und die Privat Parking Control Wüst beauftragt, durchzugreifen.
Maya Schmid-Egert
Verpasste Kulanz: Dass beim Parkreglement neuerdings durchgegriffen wird, wird der Kundschaft mit keinem Wort mitgeteilt. (Bild: Maya Schmid-Egert)

Verpasste Kulanz: Dass beim Parkreglement neuerdings durchgegriffen wird, wird der Kundschaft mit keinem Wort mitgeteilt. (Bild: Maya Schmid-Egert)

heerbrugg. Das Signal «Parkieren gegen Gebühr (4.20)» sagt es klar: In der Tiefgarage «Am Markt» muss für das Parkieren ab einer Stunde bezahlt werden. Obwohl «Rheintaler»-Leserin S.H. nur eine Dreiviertelstunde lang parkiert hat, erhält sie eine Busse über 40 Franken, die als Umtriebsentschädigung deklariert wird. Sie regt sich auf: «Da ich nur kurz ins Einkaufszentrum musste, registrierte ich mich auch nicht an der Kasse.»

«Parkuhr auch für Gratiszeit bedienen!» steht zwar an der Kasse, wurde aber bislang weder kontrolliert noch geahndet. Dasselbe gilt für gestandene Parksünder: Wer in der Vergangenheit gratis parkierte, durfte dies ungestraft tun.

Nicht Kunden verlieren

In der Tiefgarage findet sich kein Hinweis darauf, dass die Usanz nun geändert wird und die Privat Parking Control (PPC) mit der Überwachung beauftragt wurde.

Anzunehmen ist, dass in diesen Tagen nicht wenige Kunden auf die neue Praxis reinfallen dürften, was von eingemieteten Geschäften bestätigt wird.

Schriftlich wurde an die Adresse der Wincasa protestiert: «Da wird von einem Tag auf den andern die Kontrolle drastisch verschärft. Die Mieter wurden ein, maximal zwei Tage zum Voraus mit einem Flugblatt, das in der Werbeflut auch verloren gehen kann, informiert. Das ist kundenfeindlichkeit in Reinkultur.»

Im Bistro «Alex» ging man sogar schon so weit, dass Stammgästen die Busse abgenommen wird («Rheintaler» vom 7. Mai). Geschäftsführer Kurt Walker: «Wir wollen sie nicht verlieren.»

Seit Jahren zufrieden

Wincasa, die Verwalterin, kommuniziert nur schriftlich mit unserer Zeitung. Vertreter Domenico Barletta geht auf die Frage, warum die Usanz plötzlich geändert wird, nicht ein.

Per E-Mail beteuert er: «Wir haben in den vergangenen Monaten wiederholt fehlbare Automobilisten darauf hingewiesen, dass das Parking kostenpflichtig ist und gebüsst wird.»

Obwohl die Zürcher Firma PPC umstritten ist, steht Wincasa zu ihr: «Wir arbeiten seit mehreren Jahren mit ihr zusammen und sind mit ihrer Leistung zufrieden.»

Negative Einträge

Im Internet finden sich mehrere negative Einträge über die Firma mit Sitz in Otelfingen: «Erzürnte Autofahrer wittern Bussenwillkür» titelte ZO-Online und von einer «Frechen Abzocke am Parkplatz» sprach die Berner Zeitung. Während die «Schaffhauser Nachrichten» moderater, aber auch kritisch berichtete, suchte ein Zürcher Forum konkret Leute, die mit PPC schlechte Erfahrungen gemacht haben «für eine TV-Reportage über das Geschäft mit den Falschparkierern.»

Besitzer ausfindig gemacht

In einem anderen Forum finden sich Einträge wie diese «Mich hat's auch erwischt, obwohl ich bezahlt habe.»

Da die PPC an der Industriestrasse 19 in 8112 Otelfingen nicht im Telefonbuch steht, empfiehlt Forum-Teilnehmer Rolf Rüfenacht: «Als ich den Besitzer der Firma, Bruno Wüst, ausfindig machen konnte, liess sich die Sache plötzlich bereinigen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.