Rechnungen der Gemeinde einfach online bezahlen

Drucken
Teilen

Rebstein Die Gemeinde bietet seit längerem die E-Rechnung an. Sie bietet die Möglichkeit, Rechnungen elektronisch zu empfangen, zu prüfen und einfach zu bezahlen. Wer sich dafür entscheidet, Rechnungen der Gemeinde in Zukunft elektronisch zu empfangen und zu bezahlen, erhält diese nicht mehr wie bis anhin per Post, sondern in elektronischer Form direkt im Postfach des E-Banking-Portals. E-Rechnungen können von über 90 Schweizer Banken und von Postfinance empfangen werden.

Mit wenigen Mausklicks kann die E-Rechnung im E-Banking geprüft, als PDF gespeichert und zur Zahlung freigegeben werden. Das Abtippen von Referenznummern, Rechnungsbeträgen und Gutschriftenkonto entfällt. Belastungskonto, Rechnungsbetrag und vorgeschlagenes Ausführungsdatum können bei Bedarf vor der Freigabe angepasst werden. Weitere Infos sind unter www.e-rechnung.ch abrufbar.

Die Gemeinde Rebstein hat bis anhin bei Strom-, Wasser- und Abwasserrechnungen nach dem hydrologischen Jahr (Oktober bis September) abgerechnet. Ab 2018 wird auf das Kalenderjahr umgestellt. Diese Umstellung hat nicht nur auf die Verwaltung, sondern auch auf die Kunden Auswirkungen. Die erste Rechnung wird höher ausfallen, da im «Langjahr» nicht zwölf, sondern 15 Monate betroffen sind.

Die Erfassung der Zählerstände ins EDV-System ist jeweils mit einem grossen Aufwand verbunden. Der Gemeinderat hat darum beschlossen, ein Online-Erfassungstool für die Selbstablesung anzuschaffen. Die neue Software kommt im September das erste Mal zum Einsatz. Grundeigentümer, die von der neuen Methode profitieren, nehmen automatisch an der Verlosung von Wertgutscheinen des Rebsteiner Gewerbes teil. Der Gemeinderat hat den Stromta­- rif 2018 Mitte August festgelegt. Die Tarifblätter sind auf www.reb stein.ch aufgeschaltet.

Der Gemeinderat hat beschlossen, den gewährten Skonto auf Vorausrechnungen von heute 1% auf neu 0,5% zu reduzieren. Damit reagiert der Rat auf die aktuelle Zinssituation. Es lohnt sich aber weiterhin, den Akontobetrag rechtzeitig zu überweisen. Im Vergleich zu Finanzinstituten ist die Verzinsung immer noch attraktiv. Die Anpassung wird ab 1. Januar 2018 umgesetzt. (gk)

Aktuelle Nachrichten