Rebsteins letzter Strohhalm

Der abstiegsgefährdete FC Rebstein steht in Buchs vor einem Schicksalsspiel, und Altstätten erwartet Weesen zum Duell der besten Rückrunden-Teams.

Merken
Drucken
Teilen

2. LIGA. Dem FC Rebstein fehlt in der Rückrunde noch immer ein Sieg. Gegner Buchs hat zum Auftakt Montlingen besiegt und seither fünfmal verloren. Spuren von Selbstvertrauen dürften in diesem Match nur mikroskopisch zu erkennen sein. Rebstein hat zwei Punkte weniger (und ein Spiel mehr) als Buchs. Sollte die Giger-Elf auch in Buchs verlieren, müssten in Rebstein die 2.-Liga-Geschichtsbücher wohl Ende Saison (vorläufig) geschlossen werden.

Eigentlich spricht nichts mehr für Rebstein. Der einzige Verein, der lustvoll im Abstiegskampf spielt? Nach dieser Rückrunde hat sich einiges an Frust angestaut. Rebstein hat das Messer am Hals, aber in diesen Momenten war es in den letzten drei Jahren stets am stärksten: Das ist der Strohhalm, an den es sich noch klammert. Aber er muss in Buchs ergriffen werden.

Beim Heimspiel des FC Altstätten gegen Weesen trifft der Zweite der Rückrundentabelle auf den Ersten. Der FCA will nach dem Husarenstreich in Chur den anderen Aufstiegsanwärter auch noch besiegen, Weesen möchte eine Woche vor dem Duell mit dem Leader an den Bündnern dranbleiben.

Der FC Montlingen hat mit dem Sieg in Rebstein die Talfahrt gestoppt. Gegen Rorschach, das in Abstiegsnöten steckt, soll nun der zweite Heimsieg des Jahres folgen. Spielerisch kommt der FCM nicht mehr an seine Auftritte des Herbstes heran, was auch an vielen Ausfällen liegt. Nun folgen nur noch Spiele gegen Teams, die hinter ihm liegen. Zeit, das Punktekonto auszubauen.

Das macht der FC Au-Berneck bereits fleissig, und das darf man von ihm auch beim abgeschlagenen Schlusslicht Triesen erwarten. Alles andere als ein Sieg wäre eine glatte Enttäuschung. (ys)