Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REBSTEIN/MARBACH: Zwei Neue im Kirchenvorstand

90 Kirchbürger genehmigten Rechnung und Budget einstimmig und ohne Diskussion.
Die frischgewählte Bianca Gordon wird von Präsident Hanspeter Rohner willkommen geheissen (Gabi Baumgartner fehlt auf Bild). (Bild: pd)

Die frischgewählte Bianca Gordon wird von Präsident Hanspeter Rohner willkommen geheissen (Gabi Baumgartner fehlt auf Bild). (Bild: pd)

Anschliessend an den Gottesdienst führte Hanspeter Rohner, Präsident der Kirchenvorsteherschaft, speditiv durch die Kirchbürgerversammlung der Evangelisch-reformierten Kirche Rebstein-Marbach.

Ein herzlicher Dank richtete er an alle Mitarbeiter und alle, die sich für die Kirchgemeinde engagieren und durch ihr Tun das Gemeindeleben bereichern: «Dank ihrem Engagement ist unsere Kirchgemeinde eine lebendige Kirchgemeinde. Sie tragen viel zum Wohl unserer Kirchgemeinde bei.»

Steuereingang besser als budgetiert

Der Steuereingang mit Fr. 808642 ist um Fr. 13640 besser als budgetiert ausgefallen und ebenso der Minderbedarf aus dem Finanzausgleich gegenüber dem Budget von Fr. 267468 ist im Wesentlichen durch den etwas besseren Steuereingang, aber vor allem durch die Rückstellung durch die Sanierung Haus Sonnenhalde entstanden. In diesem konnte kürzlich ein neu renoviertes und eingerichtetes Schulzimmer im Erdgeschoss in Betrieb genommen werden. Nun kann bei Tageslicht unterrichtet werden und nicht mehr im Luftschutzkeller ohne Fenster. Rechnung und Budget wurden einstimmig und ohne Diskussion genehmigt. Zwei Abgänge im Kirchenvorstand konnten mit Gabi Baumgartner, die bereits als Sy-nodale für die Kirchgemeine aktiv ist, und Bianca Gordon neu vergeben werden. Somit sind alle Ressorts besetzt. Die durch Wegzug bedingte Vakanz in der GPK konnte mit Ruedi Gasser neu besetzt werden.

Susanne Heule ist aus der Synode ausgeschieden, aufgrund einer Änderung der Anzahl Sitze für Kirchgemeinden bis 2000 Mitglieder. Die bestehenden Mitglieder der Synode und Kirchenvorsteher inklusive Präsident wurden einstimmig für die Amtsperiode 2018 bis2022 wieder- gewählt. Der anschliessenden Apéro bot Gelegenheit zum Austausch in ungezwungener Atmosphäre. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.