Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

REBSTEIN: Turner als gestandene Baufachleute

«Betreten auf eigene Gefahr!» hiess es am Freitag und Samstag auf der Progy-Baustelle, auf welcher der Turnverein eindrücklich die einzelnen Arbeitsschritte bei der Mehrzweckhallen-Renovation wiederholte.
René Jann
Der waghalsige Abgang über den Köpfen der Zuschauer fand grosse Bewunderung im Publikum. (Bilder: René Jann)

Der waghalsige Abgang über den Köpfen der Zuschauer fand grosse Bewunderung im Publikum. (Bilder: René Jann)

René Jann

Mit einem freundlichen «Hoi mitenand» lud Präsident Alexander Baumgartner im renovierten und erweiterten Progy willkommen. Mit spürbarer Freude liessen die Riegen des TV Rebstein noch einmal im eindrücklich und ideenreich arrangierten Schauturnen das Geschehen auf der Baustelle Revue passieren.

Die Sketchgruppe unterhielt das Publikum

Durch die Baustelle führten als gewiefte Sketchgruppe Marco Litscher, Alexander Baumgartner, Jasmin Grob, Katja Köppel und David Frei. Die Kitu-Riege unter der Leitung von Moni Strickler, Michaela Koller, Miriam Langenegger, Simone Pawlak und Nadja Frei eröffnete unter dem Motto «Hauswart» das Programm und erntete dafür als quirlige Putzequipe mit Kübeln und Besen grossen Applaus. Die «Bauausschreibung» machte das Muki-Turnen von Judith Fischli und Conny Känel rutschend, hüpfend und Bobby-Car-fahrend zum stark beklatschten Thema. Dann stellte die Aktivriege unter der Leitung von Markus Heeb, Daniel Büchel, Damian Schmid und Joel Sutter mitten im Saal die «Bauvisiere». Nach angedeutetem Striptease ging es an die Stange, um mit kräfteraubender Akrobatik zu überzeugen. Die Mädchen und Knaben klein von Ramona Graf, Janina Halter und Jonas Fürst sorgten schaufelnd, hüpfend, springend, kriechend und tanzend für den «Aushub» des Baugrunds.

Nach der ersten Pause trat die Getu-Riege von Julia Niesel und Adesch Kamalanathan als «Gerüstturner» in Aktion. Graziös turnten die Mädchen an der Reckstange im Kontrast zu den anmutenden Bodenübungen und der Kür am Stufenbarren, gipfelnd in einer Schlusspyramide. Die Mädchen und Knaben mittel/gross von Gianna Fiorelli, Ramona und Mirjam Schönbeck, Phi­lipp Büchel, Fabian Oesch und David Frey wussten als fleissige «Maurer» mit ihrem Reigen zu gefallen, bevor die Fitnessriege von Stefan Wohlwend und Mi­riam Langenegger zur «Bausitzung» einlud. Das Intensivtraining auf den Trampolins forderte viel Ausdauer, was das Publikum mit Bravo-Rufen und grossem Applaus honorierte. Einfallsreich setzten sich die Frauen- und Männerriege unter der Leitung von Anni Gruber als «Elektriker» in Szene. Leuchteffekte bei den Seilspringern und rockige Tanzeinlagen endeten im witzig inszenierten Kurzschluss.

Waghalsig durch den Saal geschwebt

Die Schaukelring-Darbietung der «Maler» von Sandro Hobi und Fabio Litscher gereichte zum eigentlichen Höhepunkt des Abends. So sorgte nicht nur das Moderatoren-Team als Vertikal- und Horizontalmaler auf der Kippleiter für einen Hingucker, sondern auch die Kunstturner an den Schaukelringen auf der Bühne, ergänzt durch die atemberaubende Kür mit zweifachem Salto-Abgang von den Ringen mitten im Saalpublikum. Danach ernteten auch die Mädchen gross von Nicole Knobelspiess, Sandra Rohner und Claudia Fischli als «Putzfee» für ihren Reigen mit stets wechselnden Rhythmen verdienten Applaus. Die Team­aerobic-Gruppe von Sabrina Palmisano und Katja Köppel sorgte für einen wirbligen Abschluss zur «Bauabnahme» und Einweihung des erneuerten Progys, während das Moderatoren-Team durch­blicken liess, dass das neue Dorfwappen Rebstein-Marbach wohl in den Farben Grau, Blau, Gelb und Grün erscheinen werde, für das Progy aber nach wie vor der Hinweis «Betreten auf eigene Gefahr!» Gültigkeit habe. Im Saal, in der Kaffeestube und an der Bar war nach dem Programm für einen frohen Ausklang gesorgt.

Weitere Bilder auf rheintaler.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.