Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REBSTEIN: Ritter leistete 8000 Stunden für den Verein

Werner Schmidheiny wurde für 20-jährige Präsidententätigkeit und Marlis Ritter für 30 Jahre Samariterlehrerin geehrt. Hilde Graf wurde zum Ehrenmitglied ernannt.
Prägten die HV: (hinten v. l.) Hilde Graf, Ehrenmitglied; Werner Schmidheiny, Präsident 20 Jahre; Marlis Ritter, Samariterlehrerin 30 Jahre; Karin Rohner, neue Aktuarin, und vorne vier Neumitglieder. (Bild: pd)

Prägten die HV: (hinten v. l.) Hilde Graf, Ehrenmitglied; Werner Schmidheiny, Präsident 20 Jahre; Marlis Ritter, Samariterlehrerin 30 Jahre; Karin Rohner, neue Aktuarin, und vorne vier Neumitglieder. (Bild: pd)

Nachdem die Mitglieder mit dem Nachtessen aus der «Riethof»-Küche verpflegt waren, eröffnete Vereinspräsident Werner Schmidheiny die 108. Vereinsversammlung des Samaritervereins und berichtete detailliert über das verflossene Vereinsjahr unter dem Aspekt, dass ein Verein nur gemeinsam stark ist und dass sich gemeinsam viele Ziele erreichen lassen. Dass die Samariter gemeinsam stark sind, haben sie bei der Gestaltung des Adventsweges im Riet bewiesen.

Seniorensamariter haben Zulauf

Gemeinsam mit den Helpis und den Bewohnern des Altersheims Geserhus wurde ein kreativer und attraktiver Weg gestaltet. Auch die Übungen wurden wieder vermehrt von den Mitgliedern besucht. Durchschnittlich waren 25 Samariter pro Übung anwesend. 2017 befassten sich die Samariter mit Themen wie Verbände, Schmerzen, Verbrennungen, Blut und Tragarten.

Eine besondere Übung war der Carunfall. Hier waren alle Samariter gefordert. zumal sich beim Car auch noch Rauch entwickelte und die Feuerwehr aufgeboten werden musste. In Nesslau wurde den Samaritern ein lehrreicher und zugleich amüsanter Postenlauf angeboten. Dass der Samariterverein auch gegen aussen als Verein mit Stärke und Gemeinsamkeit wirkt, beweist der gute Zulauf bei der Samsen-Gruppe (Seniorensamariter).

Nur noch Container, keine Kleidersammlung mehr

Weitere gemeinsame Erlebnisse, die den Zusammenhalt im Verein fördern, waren die Führung der Kaffeestube an der Kilbi und der Kaffeebar am Weihnachtsmarkt. Ebenfalls zusammengearbeitet wurde bei der Blutspende und der Kleidersammlung. Aufgrund der geringen Menge bei der Strassensammlung wird diese 2018 eingestellt. Die Container an den drei Standorten bleiben aber zugunsten des Samaritervereins.

Als «Wöschwiib» liess Gaby Hartert das vergangene Vereinsjahr in Versform Revue passieren. Ein Höhepunkt war der Besuch des Krankenwagens auf dem Progyplatz. Die Helpis durften hier die verschiedenen Geräte ausprobieren und einander auf der Bahre transportieren. Schade, musste die Übung durch einen Ernstfalleinsatz abgebrochen werden.Im September fand in Au das Help-Weekend unter dem Motto «Es war einmal . . .» statt. Neun Helpis nahmen daran teil und erlebten ein interessantes und lustiges Wochenende. Im abgelaufenen Jahr traten drei Mitglieder aus dem Verein aus. Erfreulicherweise konnten aber vier Neumitglieder aufgenommen werden. Der Samariterverein Rebstein zählt somit 42 Aktivmitglieder.

Denise Hartert gab den Rücktritt als Aktuarin und wird ersetzt durch Karin Rohner. Seit 20 Jahren wirkt Hilde Graf als Samariterlehrerin. Als Dank und Anerkennung wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt. Marlis Ritter wird für 30 Jahre Samariterlehrerin geehrt. Der Präsident hat ausgerechnet, dass sie etwa 8000 Stunden für den Verein tätig war. Mit einer Schnitzelbank ehrte der Vorstand Werner Schmidheiny für seine Tätigkeit «20 Jahre Vereinspräsident». Auch das neue Jahresprogramm bietet interessante Übungen und Anlässe bei den Samaritern und bei der Help-Gruppe, die es zu besuchen lohnt. Interessierte sind jederzeit zu einer Schnupperstunde eingeladen. Bei einem spannenden Lottomatch und in fröhlicher Runde klang die 108. Vereinsversammlung aus. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.