REBSTEIN: Praktisch gleich viele Einwohner

Der Gemeinderat teilt mit, dass in der Gemeinde Ende Jahr 4436 Einwohner lebten und damit fünf mehr als Ende 2015.

Drucken
Teilen

Ende Jahr 2016 zählte Rebstein 4436 Einwohner, davon 2261 männlichen und 2175 weiblichen Geschlechts. Die Zunahme im Vergleich zu 2015 beträgt plus fünf Personen. Von der Wohnbevölkerung gehören 1758 Personen der römisch-katholischen Konfession, 1041 der evangelischen Konfession und 1637 einer anderen oder keiner Religionsgemeinschaft an. Der Ausländeranteil beträgt 30,46 Prozent.

Informationen aus dem Steueramt

In den letzten Tagen erhielten alle Steuerpflichtigen die Steuererklärung 2016. Für das Jahr 2016 sind das Einkommen 2016 und das Vermögen zum Jahresende zu versteuern. Einkommen und Vermögen können naturgemäss erst jetzt, nach Ablauf des vergangenen Jahres, genau bemessen werden. Deshalb wurden die ordentlichen Steuern für das Steuerjahr 2017 im Laufe des Monats Januar erst vorläufig in Rechnung gestellt. Bitte die Höhe der vorläufigen Rechnung der Kantons- und Gemeindesteuern 2017 prüfen und allfällige Änderungen mitteilen. Sollten Formulare fehlen, können sie beim Kant. Steueramt unter 058 229 41 43 oder <%LINK auto="true" href="http://www.steuern.sg.ch" text="www.steuern.sg.ch" class="more"%> bestellt oder beim Gemeindesteueramt bezogen werden. Elektronisch kann die Steuererklärung unter <%LINK auto="true" href="http://www.steuern.sg.ch" text="www.steuern.sg.ch" class="more"%> ausgefüllt und eingereicht werden. Dort können auch Fristverlängerungen beantragt werden, die sonst schriftlich an das Gemeindesteueramt gerichtet werden müssen. Unselbständigerwerbende und Rentner müssen die Steuererklärung bis 31. März 2017 und Selbständige bis 31. Mai 2017 einreichen. Bei Fragen helfen Mitarbeiter des Gemeindesteueramts, Telefon 071 775 82 15 oder steueramt@rebstein.ch. Die Steuererklärung ist in jedem Fall persönlich zu unterzeichnen. Damit wird bestätigt, dass die Steuererklärung wahrheitsgetreu und vollständig ausgefüllt wurde.

Prämienverbilligung neu elektronisch einreichbar

Versicherte in bescheidenen wirtschaftlichen Verhältnissen haben Anrecht auf individuelle Prämienverbilligung (IPV). Die zu erfüllenden Bedingungen und die Höhe der Vergünstigung sind im kantonalen Recht geregelt. Die Prämienverbilligung kann ab diesem Jahr ganz einfach elektronisch beantragt werden unter <%LINK auto="true" href="http://www.svasg.ch/ipv-online" text="www.svasg.ch/ipv-online" class="more"%> . Dort sind das Formular und weitere Infos. Auch kann eine Selbstberechnung vorgenommen werden. Der Ausdruck, die Unterzeichnung sowie der Postversand entfallen damit. Die AHV-Zweigstelle (bei der man auch Formulare beziehen kann und die auf Wunsch persönlich berät) und die Sozialversicherungsanstalt sind froh, wenn man diese neue vereinfachte Lösung braucht. Zum Bezug von Prämienverbilligungen sind Personen berechtigt, die am 1. Januar 2017 ihren Wohnsitz oder ihren Aufenthaltsort im Kanton St. Gallen hatten. Für eine Berechnung sind die persönlichen und familiären Verhältnisse am 1. Januar 2017 massgebend. Die Einreichfrist ist der 31. März 2017. Bezügern von Ergänzungsleistungen wird die Prämien­verbilligung ohne Anmeldung direkt den entsprechenden Krankenversicherern überwiesen und den Prämienrechnungen gutgeschrieben.

Gemeinde wegen Abdankung geschlossen

Am Mittwoch, 25. Januar, informierte der Gemeindepräsident alle Mitarbeiter über den Tod von Röbi Engetschwiler, dem langjährigen Finanzverwalter. Nach langem Kampf konnte er am Dienstag, 24. Januar, friedlich einschlafen. Das gesamte Gemeindeteam ist sehr betroffen. Die Abdankung von Robert Engetschwiler findet morgen Donnerstag, 9. Februar, um 14 Uhr in der katholischen Kirche Rebstein statt. Die Büros der Gemeindeverwaltung bleiben deshalb am Nachmittag geschlossen. (gk)