Rebstein
Mann versucht Autos aufzubrechen – Polizeihund Yodi stellt den Flüchtigen

Ein 34-Jähriger versuchte in Rebstein geparkte Autos zu öffnen. Als die Polizei vor Ort war, flüchtete der Täter. Schliesslich konnte ihn ein Polizeihund schnappen. Der 34-Jährige wurde mit einer Verletzung ins Spital gebracht.

Merken
Drucken
Teilen
Der Polizeihund schnappte den Täter.

Der Polizeihund schnappte den Täter.

Symbolbild: Kapo SG

(pd/mas) Am Dienstag in der Nacht verständigte eine 42-jährige Anwohnerin in Rebstein die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen. Sie meldete, dass eine unbekannte Person versuche, parkierte Autos zu öffnen, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen.

Aufgrund dessen rückten mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen vor Ort aus. Im Zuge der Nahfahndung konnte der Polizeihund Yodi vom Amtsbach eine männliche Person in der Dunkelheit feststellen. Dieser flüchtete vor der Polizei und konnte durch den Polizeihund gestellt werden, heisst es weiter. Dabei wurde er ins Bein gebissen.

Aufgrund der Verletzung wurde der 34-jährige Syrer mit Wohnsitz in Österreich ins Spital überführt. Er war mit einem Messer und einem Pfefferspray bewaffnet. Zudem führte er Einbruchswerkzeug mit sich.