Rebstein gewinnt Quali

FAUSTBALL. Vor der 2.-Liga-Aufstiegsrunde sind die ersten vier Mannschaften nur durch einen Punkt getrennt.

Conrad Aschwanden
Drucken
Teilen
Viele junge Angreifer in der 2. Liga, wie Mike Kern vom SVD III. (Bild: cas)

Viele junge Angreifer in der 2. Liga, wie Mike Kern vom SVD III. (Bild: cas)

Hart umkämpft verlief die Qualifikation in der 2. Liga der Region St. Gallen/Appenzell (SAP), die mit der Spielrunde in Widnau abgeschlossen wurde. Für die Entscheidung am kommenden Wochenende in Diepoldsau ist Spannung garantiert. Denn nach der einfachen Qualifikationsrunde liegen vier Mannschaften praktisch gemeinsam an der Spitze.

Gerangel um den Aufstieg

Da sie mit halbierter Punktzahl zur Aufstiegsrunde starten, liegen Höchst und die dritten Mannschaften von Diepoldsau und Widnau nur einen Zähler hinter dem Qualisieger Rebstein. Ebenso wird Berneck als fünftes Team mit dabei sein. Das Team um Roli Thurnherr wird drei Punkte hinter Rebstein und deren zwei hinter dem punktgleichen Trio am Samstag an den Start gehen.

Die Spielrunde vom Wochenende in Widnau brachte keine grossen Veränderungen mehr in der Tabelle. Rebstein und Diepoldsau III hatten jeweils zwei Partien zu absolvieren und siegten jeweils in beiden Einsätzen. Je drei Partien hatten Höchst und Widnau III zu spielen. Beide mussten einmal geschlagen vom Platz. In der direkten Begegnung unterlag das Heimteam den Vorarlbergern im Entscheidungssatz mit 7:11. Die TS Höchst musste auch gegen Diepoldsau II in die Entscheidung und unterlag dort erst in der Verlängerung mit 10:12.

Plötzlicher Flumser Aufschwung

In der Relegationsrunde werden Flums, Schwellbrunn II sowie Montlingen und Schwarzenbach eine einfache Runde spielen und den Absteiger ermitteln. Auffallend dabei, dass Flums als punktloses Schlusslicht seine drei Einsätze erfolgreich gestaltete und rang- wie auch punktemässig einen Sprung nach vorne machte.

Aktuelle Nachrichten