REBSTEIN: Abgänge mit Stil bei den Burgtätschern

An der 17. HV der Guggenmusik Burgtätscher stach hervor: Die Ehrung des abtretenden Vizepräsidenten Lukas Noser, des abtretenden Majors Martin Eggenberger und des abtretenden Präsidenten Roger Keel.

Drucken
Teilen
Alter und neuer Vorstand: (hinten v. l.) Michael Wüst, Martin Eggenberger, Silvan Mattle, Lukas Noser, (vorne v. l.) Aatharsh Kamalanathan, Roger Keel, Lukas Wirth und Marcel Eisenhut. (Bild: pd)

Alter und neuer Vorstand: (hinten v. l.) Michael Wüst, Martin Eggenberger, Silvan Mattle, Lukas Noser, (vorne v. l.) Aatharsh Kamalanathan, Roger Keel, Lukas Wirth und Marcel Eisenhut. (Bild: pd)

Roger Keel war seit der Gründung im Jahr 2001 den Burgtät-schern beigetreten und hatte während dieser Zeit den Verein in verschiedenen Positionen unterstützt. Sei es am Beginn in der Schmink-Crew, im Bau an der Tätscher-Nacht oder an der Kilbi in Rebstein. Im Jahre 2012 wurde er sogar zum Präsidenten des Vereins gewählt. Leider trennt sich nun der Weg von Roger Keel und den Burgtätschern. Für die geleistete Arbeit wurde er an der HV im Restaurant Rebstock zum Ehrenmitglied ernannt und von seinem Nachfolger Lukas Wirth entsprechend verdankt.

Major für ein Dutzend Jahre

Major Martin Eggenberger, hauptsächlich bekannt gewesen als «Eggi», war ebenso wie Roger Keel seit der Gründung im Jahr 2001 bei den Burgtätschern dabei.Sein musikalisches Talent sorgte dafür, dass er nach fünf Jahren (2006) den Major übernahm. Nicht gerade einfach, denn der Major ist für das spielerische Können der Guggenmusik verantwortlich und steht auch an jedem Aufritt an der vordersten Stelle. Er meisterte dies aber erstaunlich gut, denn nicht jeder kann zwölf Jahre am Stück ein Major sein. Auch für das eigene Fest (Tätscher-Nacht) war er jeweils fleissig im Bau tätig. Auch bei Eggenberger trennt sich nun der Weg von den Burgtätschern. Seine geleistete Arbeit wurde entsprechend verdankt und er wurde vom kompletten Verein mit Standing Ovations zum Ehrenmajor ernannt. Vizepräsident Lukas Noser ist auch schon länger bei den Burgtätschern dabei, nämlich seit 2006. Auch Noser war seit Beginn seiner Burgtät-scher-Zeit in verschiedenen Kommissionen tätig.

Sieben Jahre lang Vizepräsident

Als er im Jahre 2011 zum Vizepräsidenten gewählt wurde, spielte er auch eine wichtige Rolle für die Kostüme der Burgtätscher. Nach sieben Jahren in diesem Amt möchte er nun aus dem Vorstand zurücktreten und die nächste Fasnacht als normales Mitglied erleben.

Die Tätscher-Nacht 2018 war wieder ein riesiger Erfolg und mit dem Auftakt am Willisauer Guggentreffen gab es einen gelungenen Einstieg in die Saison. Zum Abschluss der HV präsentierten die drei neuen Burgtätscher mit Hilfe weiterer Mitglieder ein Rätselspiel der anderen «Art und Spielweise». Mit viel Gelächter und guter Stimmung wurde damit das alte Jahr beendet und das neue eingeläutet. Natürlich werden Roger Keel und Martin Eggenberger unter den Burgi-Ruinen an diversen Anlässen anzutreffen sein. (pd)