Real, Inter – und Gladbach

Am zweiten Tag des Au-Bernecker Sommercamps trainierten 117 Kinder zwischen 7 und 13 Jahren gestern mit dem früheren Nationalgoalie Jörg Stiel.

Yves Solenthaler
Drucken
Jörg Stiel trainiert im Juniorencamp des FC Au-Berneck mit der Mannschaft Inter Mailand. (Bild: ys)

Jörg Stiel trainiert im Juniorencamp des FC Au-Berneck mit der Mannschaft Inter Mailand. (Bild: ys)

Au. Von Montag bis Donnerstag bleiben die Juniorinnen und Junioren in derselben Gruppe. Ihre Teams wurden nach den europäischen Topclubs benannt. Esther Dierauer, die Technische Leiterin des Camps, gibt den Tagesplan bekannt. Da öffnet sich die Tür des Clubhauses und Jörg Stiel betritt die Stube. Nun ist nebst Real Madrid, Inter Mailand und Co. auch Borussia Mönchengladbach vertreten. Stiel war schon bei den ersten zwei Austragungen des Lagers dabei.

Gestern trainierte er wieder mit den Kids – zum grossen Stolz derer, die ihn im Penaltyschiessen bezwingen konnten.

35 Trainer und Leiter betreuen die 117 Kinder während einer Woche. Die Gruppen sind in zwei Altersklassen eingeteilt. Am Freitag, dem letzten Tag des Camps, gibt es neue Gruppen. Dann findet das WM-Turnier mit Nationalmannschaften statt. Wie im letzten Jahr soll in der Nacht vom Donnerstag auf Freitag gezeltet werden. «Das war ein wunderschönes Erlebnis», sagt Esther Dierauer.

Allerdings ist dieser Programmpunkt vom Wetter abhängig.

Unterdessen spielt Stiel mit den Kindern Ballfangen. Einem Mädchen fällt das Spielgerät aus der Hand: «Ist das ein rutschiger Ball!» – es sind wohl die Tücken des WM-Balls Jabulani.