RCOG tritt in Martigny an

RINGEN. Morgen Samstag ab 19 Uhr bestreitet der RC Oberriet-Grabs den Hinkampf des Challenge-League-Halbfinals in Martigny. Der SC Martigny hat in der Westgruppe alle Begegnungen gewonnen.

Drucken
Teilen

RINGEN. Morgen Samstag ab 19 Uhr bestreitet der RC Oberriet-Grabs den Hinkampf des Challenge-League-Halbfinals in Martigny. Der SC Martigny hat in der Westgruppe alle Begegnungen gewonnen.

Die Unterwalliser gewannen die meisten der sechs Kämpfe mit grossem Vorsprung. Man darf darauf gespannt sein, ob die Walliser ihre besten Kämpfer Théry und Logan Chardonnens, Tanguy Darbellay und Kiril Sheytanov auf die Matte stellen.

Théry Chardonnens hat von seinen sechs Kämpfen alle gewonnen, davon je zwei mit Schultersieg und technischer Überlegenheit. Sein Bruder Logan kann sogar mit drei Schultersiegen aufwarten. Sheytanov gewann drei seiner Begegnungen durch technische Überlegenheit. Darbellay musste sich nur im ersten Kampf gegen Ufhusen nach einem von 14:14 gegen Remo Fallegger geschlagen geben. Dreimal siegte er auf der Schulter.

Der RCOG hat etwas dagegen, dass Martigny diese Serie fortsetzen kann. Trainer David Maia hat eine grosse Auswahl an talentierten Kämpfern. Ob die international erfahrenen Grabser Andreas Vetsch und Flavio Freuler, der kampferprobte Dominik Laritz, die langjährigen Ringer Dominik und Nicolas Steiger, der neu transferierte Stefan Syarov oder der bewährte Ilir Fetahu auf die Matte gehen – alle haben in der Qualifikation gezeigt, wozu sie fähig sind. Bisher haben die Rheintaler vier Siege geholt – nur der klare Gruppensieger Brunnen war zweimal zu stark. Die RCOG-Ringer haben bewiesen, dass sie keine Punkte verschenken. Sie werden auch in Martigny alles daran setzen, um den Sieg zu holen. (dh)

Im Car nach Martigny (12.15 Uhr ab Sporthalle Bildstöckli) gibt's noch frei Plätze, Anmeldung bei Mike Rüegg (Telefon 079 698 19 68).