Ratsschreiber geht in Pension

Hugo Baumgartner hat heute Freitag nach 42-jähriger Tätigkeit als Gemeinderatsschreiber seinen letzten Arbeitstag bei der Gemeinde Oberriet. Seine Nachfolgerin ist Michaela Zäch.

Merken
Drucken
Teilen

Oberriet. Hugo Baumgartner hat heute Freitag, 18. März, nach knapp 42-jähriger Tätigkeit als Gemeinderatsschreiber seinen letzten Arbeitstag bei der Gemeinde Oberriet. Er sieht nun dem wohlverdienten Ruhestand entgegen. Per 1. Mai tritt die jetzige Stellvertreterin Michaela Zäch seine Nachfolge an.

Enormes Fachwissen

Mit Hugo Baumgartner verlässt ein sehr pflichtbewusstes und sachkundiges Mitglied des Kaders die Oberrieter Gemeindeverwaltung. Er hat die Entwicklung von Oberriet mitgestaltet, die Verwaltung geprägt und Gemeindepräsident wie Gemeinderäte mit seinem enormen Fachwissen und Rechtskenntnissen all die Jahre unterstützt und begleitet.

Hugo Baumgartner trat per Oktober 1969 als Kanzlist in den Dienst der Gemeinde Oberriet. Seine erste Amtszeit verbrachte er im Gemeindekassieramt. Im Dezember 1971 absolvierte er die Grundbuchverwalterprüfung und wurde anschliessend per 1. April 1972 als Bereinigungsbeamter ins Grundbuchamt gewählt.

Während dieser Zeit war er ebenfalls Leiter des Betreibungsamtes. Auf diesen Lorbeeren ruhte er sich jedoch nicht aus: Im Jahr 1978 absolvierte er die Rechtsagenten-Prüfung, die er mit Erfolg bestand.

Mit Herzblut

Nach Hugo Baumgartners Wahl zum Bezirksrichter im Januar 1983 wählte ihn der Gemeinderat als Gemeinderatsschreiber und Vormundschaftssekretär. Er trat – wie sich herausstellte – seine Lebensstelle am 1. November 1983 an, die er bis heute mit Herzblut ausübte.

Der Gemeinderat dankt Hugo Baumgartner für seine stets treue und wertvolle Pflichterfüllung im Dienste der Gemeinde Oberriet. Zusammen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung wünscht der Gemeinderat Hugo Baumgartner und seiner Familie nun für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute und beste Gesundheit. (gk)