Ralf Huber verlässt die Rhema

Auf Ende März hat der langjährige Messeleiter sein Mandat gekündigt. Er braucht mehr Zeit für die eigene Firma, die sich bereits gut entwickelt habe.

Gert Bruderer
Merken
Drucken
Teilen
Huber: «Werde Rhema besuchen». (Bild: Archiv)

Huber: «Werde Rhema besuchen». (Bild: Archiv)

altstätten. Dass Huber die Rheintalmesse verlässt, ist seit Oktober bekannt. Der Zeitpunkt war jedoch noch nicht bestimmt. Während mindestens eines Jahres, hatte es geheissen, werde Ralf Huber den beiden neuen Messeleiterinnen Rahel Graf und Aline Zünd hilfreich zur Seite stehen, damit «der Wissenstransfer und die Beibehaltung der hohen Messequalität sichergestellt sind». Verwaltungsratspräsident Kurt Wettstein, der schon seit längerem administrative Arbeiten für die Messetagungen erledigt und sich um die Sponsorensuche und -betreuung kümmert, hat – wie im Oktober angekündigt – sein eigenes Pensum für die Rhema leicht erhöht und zusätzliche administrative und betriebswirtschaftliche Aufgaben übernommen.

Die Kündigung Ralf Hubers per Ende März erfolgt nun zwar zum frühestmöglichen Zeitpunkt, setzt aber die Rhema laut Wettstein in keiner Weise unter Druck. Huber begründet die Kündigung seines Mandats damit, dass er doch etwa zu 40% eingespannt war und er die Zeit für die eigene Firma benötige. Sein Abschied sei aber insofern nicht endgültig, als er mit Sicherheit mehrmals an der Rheintalmesse sein werde. Zumal er leidenschaftlich für sie gewirkt habe, bleibe er ihr verbunden.