Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RADQUER: Jolanda Neff feiert Sieg und bald Geburtstag

Die Thaler Mountainbike-Weltmeisterin hat den Final der EKZ Cross Tour in Meilen gewonnen.
Jolanda Neff: Auch auf dem Rennrad an der Spitze. (Bild: Archiv/pd)

Jolanda Neff: Auch auf dem Rennrad an der Spitze. (Bild: Archiv/pd)

Am Dienstag fand in Meilen das letzte von sechs Rennen der Cross Tour statt. Jolanda Neff startete zum Auftakt des Jahres und dem Abschluss der Serie zum dritten Mal an dieser Tour. Bereits in Bern hatte sie gewonnen und in Eschenbach den zweiten Platz belegt. Zusammen mit dem Sieg in Meilen resultiert der siebte Rang in der Gesamtwertung.

Die Thalerin darf in dieser Woche nochmals feiern: Morgen Freitag, am 5. Januar, wird sie 25-jährig.

Neffs Bilanz an der Tour: Zweimal Erste, einmal Zweite

Der noch 24-Jährigen konnte in Meilen keine der 27 Konkurrentinnen folgen. Schon nach der Einführungsrunde lag die Fah­rerin des Kross Racing Teams 12 Sekunden voraus. Christine Majerus aus Luxemburg, die einzige ernsthafte Verfolgerin, blieb allerdings hartnäckig: Nach der zweiten Runde konnte sie wieder zu Neff aufschliessen.

Nach dem dritten Umgang hatte die Schweizerin aber wieder 14 Sekunden Vorsprung auf die Luxemburgerin. In der letzten Runde baute sie die Führung aus und lag im Ziel 44 Sekunden voraus. Dritte wurde Sina Frei mit eineinhalb und Vierte Jasmin Egger-Achermann mit bereits mehr als vier Minuten Rückstand. Die Gesamtsiegerin der Cross Tour, die Tschechin Pavla Havlikova, beendete das Rennen in Meilen auf dem sechsten Rang. Sie hatte zwar kein Rennen der Serie gewonnen, aber viermal den zweiten Platz belegt.

Erster Radquer-Einsatz von Vera Schmid

Ausser Jolanda Neff gelang in Meilen keiner Rheintalerin und keinem Rheintaler ein Podestplatz. U17-Athletin Vera Schmid aus Marbach wurde bei ihrem ersten Radquer-Einsatz der Saison Siebte.

In der Kategorie U19/Masters standen weder Jürg Graf, der in der Tour zwei zweite Plätze erreichte, noch Stiven Thür, der in Aigle Dritter wurde, am Start. Die beiden bsk-Graf-Biker beenden die Cross Tour auf den Gesamträngen 12 (Thür) und 14 (Graf). Stiven Thürs Schwester Mara erreichte im letzten Rennen der U13/U15 den 24. und in der Gesamtwertung den 18. Rang.

In der Gesamtwertung der Männer setzte sich Marcel Wildhaber durch. Der Schwyzer, der wie der Oberegger Skicrosser Marc Bischofberger im Rotor-Team in Balzers trainiert, musste sich im Final zwar mit dem zehnten Platz bescheiden, hatte aber die Rennen in Bern und Aigle gewonnen. (ys)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.