Radeln gegen das Rosten

Im Alters- und Betreuungsheim Forst wurde ein Seniorenparcours eingerichtet. Dieser steht nicht nur den Pensionären, sondern auch der Bevölkerung offen.

Drucken
Zwei Bewohnerinnen, die den Seniorenparcours schon rege nutzen. (Bild: sk)

Zwei Bewohnerinnen, die den Seniorenparcours schon rege nutzen. (Bild: sk)

Altstätten. Wer rastet, der rostet: Alle bisher weltweit durchgeführten Beobachtungen belegen, dass ohne Training bei den über 75-Jährigen mit einer fortschreitenden Verschlechterung der körperlichen Leistungsfähigkeit gerechnet werden muss. Wer im Alter seine Beweglichkeit verliert, verliert meist auch einen Grossteil seiner Freiheit und seiner Eigenständigkeit.

Experten sind sich weitgehend einig, dass ein gezieltes, regelmässiges Bewegungstraining, am besten in einer Gruppe, beste Gewähr für ein möglichst selbständiges Leben ist.

Sich an frischer Luft bewegen

Im Alters- und Betreuungsheim Forst in Altstätten wird das Thema «Bewegung im Alter» deshalb bewusst in den Alltag integriert. So konnten die Bewohner schon seit längerem beim regelmässig durchgeführten Altersturnen im Wintergarten mitmachen. Man war sich aber einig, dass die Bewegungsförderung noch ausgebaut werden könnte.

Gross war dann die Freude, als kürzlich die Idee in Form eines Seniorenparcours verwirklicht werden konnte. Dieser besteht aus vier robusten Geräten, die wettergeschützt im Freien platziert wurden. Die schöne Aussicht in die Natur motiviert zusätzlich. Speziell auf die Aktivitäten älterer Menschen ausgerichtet können Kondition, Koordination und Muskelkraft trainiert werden.

Bereicherung für alle

Der Bewegungsparcours soll aber nicht nur Trainingsplatz sein, sondern auch ein Ort interaktiver Begegnung. Die Geräte wurden im Halbkreis angeordnet, so dass während der Übungen auch ein persönlicher Austausch Platz hat.

Auch die Bevölkerung ist eingeladen, den Outdoorpark zu benutzen: Im Alters- und Betreuungsheim Forst ist man überzeugt, dass der Kontakt zwischen den Spaziergängern auf dem Weg zur Forstkapelle und den Pensionären eine Bereicherung für alle ist. (sk)

Aktuelle Nachrichten