Quarantäne auf der Bühne: In Berneck werden mittelalterliche Geschichten erzählt, die allzu gut in die Gegenwart passen

Am 15. August werden in Berneck Geschichten erzählt, die sich mit einer der grossen Pest im Mittelalter beschäftigen. Wie heute zeigten sich die Menschen schon damals erfinderisch, um der Epidemie zu entfliehen.

Drucken
Teilen
Die Theatergruppe und der Akkordeonist Goran Kovacevic freuen sich darauf, nach dem Corona-Lockdown wieder vor Publikum aufzutreten.

Die Theatergruppe und der Akkordeonist Goran Kovacevic freuen sich darauf, nach dem Corona-Lockdown wieder vor Publikum aufzutreten.

Bild: PD

(mp) Der grosse Corona-Lockdown scheint Geschichte, das kulturelle Leben kommt wieder in Gang. Mit einer passenden Freiluft-Theaterinszenierung nimmt auch das Kulturforum Berneck am Samstag, 15. August, seine Tätigkeit wieder auf. Der Italiener Giovanni Boccaccio (1313 – 1375) schrieb seinen Novellenzyklus «Decamerone» zur Zeit der grossen Pest von Florenz 1348. Die Rahmenhandlung erzählt davon, wie sieben adlige Damen und drei junge Herren beschliessen, der Epidemie auf einem einsamen Landgut zu entfliehen. Sie halten sich für zehn Tage in der selbst gewählten Quarantäne auf.

Im «Lockdown» verkürzen sich die Romanfiguren die Zeit damit, einander unterhaltsame Geschichten zu erzählen: Abwechslungsreiche, vergnügliche Novellen, unterhaltsam, teils besinnlich, aber auch frivol und erotisch. Die Theaterwerkstatt Gleis 5, Frauenfeld, greift aus aktuellem Anlass das Decamerone-Thema auf. Unter der Regie des Widnauers Noce Noseda und Simon Engeli spielt die Theatergruppe zusammen mit der Puppenspielerin Rahel Wohlgensinger verschiedene Szenen aus den Boccaccio-Novellen.

Musikalisch begleitet Goran Kovacevic auf dem Akkordeon. Alle geltenden Coronaauflagen werden eingehalten. Masken und Desinfektionsmittel besorgt die Theatergruppe. Abstände können bei der Freiluftaufführung besser eingehalten werden als im Theatersaal. Die Schauspieler kümmern sich als mittelalterliche Pestärzte mit Schnabelschutzmasken um die Einhaltung und führen das Pu- blikum so schon vor Spielbeginn in die mittelalterliche Lockdown-Atmosphäre ein. Falls das Wetter nicht mitspielt, stehen für das Publikum auch Pelerinen zur Verfügung. Eine Verlegung in einen Saal ist weder vorgesehen noch technisch möglich.

Die Aufführung findet am Samstag, 15. August, 19 bis 20.15 Uhr, auf dem Schulhausplatz Bünt in Berneck statt. Mehr ab Juli unter www.kulturforum-berneck.ch und www.theaterwerkstatt.ch/decamerone. Es ist eine Anmeldung und Platzreservation über die Homepage der Theatergruppe nötig. Die Vorstellung findet bei jedem Wetter statt.