Punktloses Wochenende

UNIHOCKEY. Das Herren-Fanionteam der Gators geht bei der Doppelrunde punktlos aus. Nach Niederlagen bei Bassersdorf-Nürensdorf (5:6) und gegen Leader Verbano Gordola (1:8) rutschen die Rhein-Krokos auf Rang vier der 1. Liga ab.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Das Herren-Fanionteam der Gators geht bei der Doppelrunde punktlos aus. Nach Niederlagen bei Bassersdorf-Nürensdorf (5:6) und gegen Leader Verbano Gordola (1:8) rutschen die Rhein-Krokos auf Rang vier der 1. Liga ab.

Gegen Schlusslicht Bassersdorf-Nürensdorf (UBN) starteten die Rheintaler schläfrig und lagen nach dem Startdrittel zurecht 0:3 im Rückstand. Arbnor Papaj und Neuzugang Alexander Enter verkürzten aber sofort nach Wiederbeginn auf 2:3. UBN nutzte aber die vielen Gators-Fehler – und ging bis zur zweiten Drittelspause wieder 5:2 in Führung.

Im Schlussdrittel schlugen die Gators ein Tempo an, dem das Schlusslicht nicht folgen konnte. Papaj verkürzte mit einer Doublette wieder auf ein Tor Rückstand. Aber im Powerplay verdoppelten die Zürcher den Vorsprung abermals. Ostranskys Anschlusstreffer zum 5:6 (58.) kam zu spät – UBN wehrte sich im Finish mit Händen und Füssen, um den ersten Saisonsieg einzufahren.

Leader eine Nummer zu gross

Am Sonntag kam es in der Aegetenhalle in Widnau zum Spitzenspiel gegen Verbano Gordola. Die Tessiner unterstrichen ihre Ambitionen und konnten wegen Strafen der Rheintaler und per Freistoss bis zur Drittelspause auf 3:0 davonziehen. Auch im zweiten Abschnitt schwächten sich die Rhein-Krokos durch zahlreiche Strafen und liessen Gordola grosse Freiräume in der eigenen Zone. Durch Powerplay-Tore erhöhten die Tessiner den Vorsprung auf 5:0.

Mit dem Rücken zur Wand starteten die Gators offensiv in den Schlussabschnitt. Die Tessiner kamen aber zum Kontern und erarbeiteten sich beste Tormöglichkeiten. Aber Topskorer Ales Zalesny scheiterte mit einem Penalty an Gators-Hüter Marugg. In der 45. Minute war die Partie durch einen weiteren Powerplay-Treffer Gordolas dennoch entschieden.

Die Gators konnten sich 10 Minuten vor Schluss auch im Powerplay beweisen – Ostransky vollendete ein Zuspiel von Untersander zum 1:6-Ehrentreffer. Die Gators ersetzen fünf Minuten vor Spielende den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler. Aber statt den Rückstand zu verkürzen, trafen die Gäste noch zweimal ins leere Tor.

Rückschlag in 1. Doppelrunde

In der Doppelrunde konnten die Rheintaler nicht an die letzten Leistungen anknüpfen und schwächten sich durch zahlreiche Strafen. Nach der Nationalmannschaftspause kommt es am 14./15. November zur nächsten Doppelrunde. (mat)

Gators gegen UBN: Scherrer, Marugg; Metzler, Poljansek, Arb. Papaj (3/0), Kovacs, Köppel (0/1), Hunziker, Tanner, Art. Papaj (0/1), Siegrist (0/1), Feddermann, Del Monte, Bigger, Untersander (0/1), Ostransky (1/0), Enter (1/0), Seitz, Frei. Gators gegen Gordola: Marugg, Scherrer; Metzler, Durot, Arb. Papaj, Poljansek, Kovacs, Art. Papaj, Köppel, Hunziker, Tanner, Siegrist, Feddermann, Bigger, Untersander (0/1), Ostransky (1/0), Meile, Waibel, Enter, Seitz.