Polizei stellt Basel-Fans an den Internetpranger

ST. GALLEN. Am Sonntagnachmittag, 15. März, fand in der AFG Arena in St. Gallen das Meisterschaftsspiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Basel statt. Nach dem Spiel kam es beim Stadion und beim Bahnhof Winkeln zu Ausschreitungen von Anhängern des FC Basel, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Am Sonntagnachmittag, 15. März, fand in der AFG Arena in St. Gallen das Meisterschaftsspiel zwischen dem FC St. Gallen und dem FC Basel statt. Nach dem Spiel kam es beim Stadion und beim Bahnhof Winkeln zu Ausschreitungen von Anhängern des FC Basel, wie die Kantonspolizei mitteilt. Zehn Männer werden nun öffentlich gesucht.

Steine gegen Polizisten

Anhänger des FC Basel hatten sich nach dem Spiel vermummt und waren über Absperrungen gestiegen. Ein Teil der Gästefans entfernte daraufhin beim wartenden Extrazug Schottersteine und bewarf damit die Einsatzkräfte. Dabei wurden fünf Polizisten leicht verletzt. Ausserdem kam es zu Sachschäden an Gebäuden und Fahrzeugen von mehr als zehntausend Franken. Der Bahnverkehr zwischen St. Gallen und Gossau musste unterbrochen werden.

Möglichkeit zur Selbstanzeige

Die Kantonspolizei St. Gallen sucht nun im Auftrag der Staatsanwaltschaft öffentlich zehn Männer. Ihnen wird Landfriedensbruch, Sachbeschädigung sowie Gewalt und Drohung gegen Beamte vorgeworfen. Die Gesuchten haben gemäss Mitteilung die Möglichkeit, sich innerhalb einer Woche bei der Kantonspolizei St. Gallen unter 058 229 49 49 zu melden. Am Montag wurden verpixelte Bilder der Männer veröffentlicht. Eine Woche später, am 28. September, werden die Bilder der bis dahin nicht identifizierten Personen unverpixelt veröffentlicht. (pag)