Polizei deckt Falschanzeige auf

ARBON. Weil er sich vor einer drohenden Geschwindigkeitsbusse drücken wollte, hat am Donnerstag ein 52-jähriger Thurgauer sein Auto als gestohlen gemeldet.

Drucken
Teilen

ARBON. Weil er sich vor einer drohenden Geschwindigkeitsbusse drücken wollte, hat am Donnerstag ein 52-jähriger Thurgauer sein Auto als gestohlen gemeldet. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau ergaben, dass das Fahrzeug am gleichen Tag durch ein Radarmessgerät mit 143 km/h geblitzt worden war. Nach Abzug der Sicherheitsmarge überschritt das Auto die Höchstgeschwindigkeit um 57 km/h. Mit dem Radarfoto konfrontiert, gab der Mann die Täuschung zu. (lsf)