Plauschwettkampf rund ums Holz

OBERRIET. Vom Mooser Funkenteam Oberriet weiss man, dass es jedes Jahr Mitte März den Funkensonntag veranstaltet. Dass es nun auch Ende August Grosses vorhat, ist neu. Erstmals findet beim Werkhof Oberriet ein internationaler Wettkampf statt.

Bea Sutter
Drucken
Teilen
OK-Präsident Philipp Kluser: «Eine Aufgabe könnte darin bestehen, möglichst schnell Holz aufzuschichten.» (Bild: Bea Sutter)

OK-Präsident Philipp Kluser: «Eine Aufgabe könnte darin bestehen, möglichst schnell Holz aufzuschichten.» (Bild: Bea Sutter)

Es ist richtig Hochsommer, und das Mooser Funkenteam Oberriet steckt mitten in den Vorbereitungen für einen grossen Anlass. Was tut ein Funkenteam während der Sommerferien? – Das kann man schon fragen. Gerne gibt Philipp Kluser vom Mooser Funkenteam Auskunft. «Wir sind dabei, einen gross angelegten Plauschwettkampf zu organisieren, der am Samstag, 29. August, auf dem Werkhofareal stattfinden wird.»

Internationaler Wettkampf

Den internationalen Plauschwettkampf der Funkenzünftler gibt es schon seit mehr als zehn Jahren», weiss Aldo Loher, Mitglied der Mooser Funkenzunft Oberriet und des Wettkampf-Organisationskomitees. «Bis jetzt haben immer die Liechtensteiner Funkenzünfte den Plauschwettkampf veranstaltet, und wir Mooser haben stets daran teilgenommen», sagt Philipp Kluser. «Nebst Räfis-Burgerau waren wir die einzigen Schweizer, die mitmachten. Sonst beteiligten sich nur Liechtensteiner und Vorarlberger. In diesen Ländern haben Funkenzünfte einen verankerten Stellenwert.» Die Mooser Funkenzunft existiert seit 18 Jahren und organisiert jedes Jahr den «Mooser Funken», sagt Philipp Kluser. «Früher gab es in Oberriet noch vier Funken – heute gibt es nur noch unseren Funken.»

Nachwuchs motivieren

«Der Anlass hat deshalb auch zum Ziel, die Funkenzünftler kennenzulernen», sagt der OK-Präsident. Die Wettkämpfe sind für Kinder und Jugendliche besonders spannend. «Wir freuen uns, wenn wir den Nachwuchs für unser Team motivieren können.»

Vier Schweizer Teams dabei

Weil die Mooser erstmals den Plauschwettkampf über die Grenze in die Schweiz gebracht haben, sind bei 20 Anmeldungen auch vier Schweizer Teams dabei: Kriessern, Montlingen, Oberriet und Räfis-Burgerau.

Am Samstag, 29. August, um 13.30 Uhr beginnen die Wettkämpfe auf dem Werkhof-Gelände. In sieben Disziplinen müssen die Teams beweisen, wie schnell und wie gut sie eine Holzbeige aufschichten können. Auch Holz zersägen und Bäume werfen gehören dazu. «Alles, was ein Funkenzünftler zum Thema Funken wissen sollte, wird verlangt», erklärt Philipp Kluser. Zur Stärkung lädt die Festwirtschaft ein und ab 17 Uhr gibt es Musik.