Plauschwettkampf begeistert

POLYSPORT. Bereits zum zweiten Mal lud der Turnverein Reute Familien, Vereine und andere Interessierte zum Plauschwettkampf ins Dorf.

Karin Steffen
Merken
Drucken
Teilen
Gewusst wie. Mit der richtigen Technik geht's schneller. (Bild: Karin Steffen)

Gewusst wie. Mit der richtigen Technik geht's schneller. (Bild: Karin Steffen)

In zahlreichen Posten massen sich Erwachsene und Kinder in Disziplinen wie Bleistiftwerfen, Zimmermannskunst oder «Büchsensprützen». Besonders beliebt waren am vergangenen heissen Samstagnachmittag die Wasserspiele. Oft verfehlte das begehrte Nass gar nicht ungewollt das Ziel und kühlte so die überhitzten Teilnehmer ab. OK-Präsident Thomas Eugster sprach dann auch vom Wetterglück, das dem TV Reute eine so grosse Besucherzahl bescherte. Über 50 Gruppen aus Reute und den umliegenden Gemeinden absolvierten den Parcours mit zehn Posten. Aufgeteilt in die Kategorien Familien, Vereine und Paare kämpften die Teilnehmer um einen der Früchtekörbe, die der TV mit Unterstützung der Sponsoren und Passivmitglieder vergeben konnte.

Schwierige Schätzfrage

Besonderes Kopfzerbrechen brachte den Gruppen die Schätzfrage zum Kirchturm Reute. Gefragt war die Distanz vom Zentrum des Zifferblatts bis unter die goldene Kugel auf dem Spitz. Unter den Gruppen herrschte grosse Ratlosigkeit und diese förderte von sieben bis 41 Meter die verschiedensten Lösungen zutage. An der Rangverkündigung löste Eugster das Rätsel auf: «Es sind genau 13,92 Meter.» Mit 13,72 Meter kam die Familie McEvoy dem richtigen Resultat am nächsten. Für den Sieg reichte das aber noch nicht.

Alle zwei Jahre

In der Kategorie Familien siegten die Höfler, bei den Vereinen der STV Oberegg II und bei den Paaren die «Kampfsauen». Die gesamte Rangliste steht unter www.tvreute.ch zum Download bereit. Der laue Spätsommerabend, die Festwirtschaft und die «Appenzeller Vorderländer» mit ihren Schunkelliedern luden zum Verweilen ein. In Zukunft soll der Plauschwettkampf alle zwei Jahre stattfinden und das abwechselnd zum bereits etablierten Endurocross-Anlass. Für den Plauschwettkampf 2017 haben die Turner bereits neue Ideen im Kopf. Wie Eugster betont, lege das OK nämlich Wert darauf, immer wieder neue Posten einzurichten. Eines soll der nächste Wettkampf mit dem diesjährigen jedoch gemein haben: Er wird polisportiv ausgerichtet sein, Kindern wie auch Erwachsenen gleichermassen Spass bereiten, und die Teilnahme wird wieder kostenlos sein.