Pilze dem Kontrolleur zeigen

Die Gemeinden des oberen Rheintals bieten mit Blick auf die Volksgesundheit eine amtliche Pilzkontrolle an.

Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN/REBSTEIN. Die Pilzkontrollstelle ist noch bis 31. Oktober an den Sammeltagen, d. h. am Dienstag, Donnerstag und Samstag, von 18 bis 19 Uhr geöffnet. Die Pilzkontrollstelle befindet sich in der Kleinviehhalle (Sauhalle) in Altstätten. Für die Pilzkontrolle sind Ursula Hablützel, Teufen, und Urs Walser, Arbon, zuständig. In dringenden Fällen sind die Verantwortlichen der Pilzkontrolle auch ausserhalb der ordentlichen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar unter Tel. 071 333 29 91, 079 335 12 31 (Ursula Hablützel) und Telefon 079 384 65 31 (Urs Walser). Pilze sind überall anzutreffen: auf Wiesen und Weiden, in Gärten, an Strassenrändern und ganz besonders im Wald. Doch Pilze müssen auch geschützt werden. Aus diesem Grund gilt in den Gemeinden des oberen Rheintals (Altstätten, Oberriet, Rüthi, Eichberg, Marbach und Rebstein) am Sonntag, Montag, Mittwoch und Freitag ein Sammelverbot. An den Sammeltagen dürfen pro Person gesamthaft höchstens ein Kilogramm Steinpilze, Eierschwämme und Morcheln sowie zusätzlich zwei Kilogramm übrige Speisepilze gesammelt werden.

Zur Bestimmung unbekannter Pilze sollten die Fruchtkörper sorgfältig mit der ganzen Stielbasis gepflückt werden, wobei ein bis zwei Exemplare für die Pilzkontrolle genügen. (gk)

Aktuelle Nachrichten