PFERDESPORT: Zum Wiehern schön

Am Herbstspringen des KV Oberrheintal in Altstätten fanden an drei Tagen 15 Prüfungen statt. Über 120 cm hohe Hindernisse siegte der Diepoldsauer Ivo Spirig.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Der Diepoldsauer Ivo Spirig und Ladybird II unterwegs zum Sieg in der Prüfung mit bis zu 120 Zentimeter hohen Hindernissen. (Bilder: Yves Solenthaler)

Der Diepoldsauer Ivo Spirig und Ladybird II unterwegs zum Sieg in der Prüfung mit bis zu 120 Zentimeter hohen Hindernissen. (Bilder: Yves Solenthaler)

Yves Solenthaler

Eine Springreiterin freut sich im Ziel trotz eines Abwurfs, als hätte sie die Konkurrenz gewonnen: «Soo guet!»

Eine andere, deren Pferd bei einem Hindernis verweigert hatte, nennt ihren Vierbeiner nach dem Parcours einen «Totsch».

Zweimal ohne Fehler durch denselben Umgang

Ivo Spirig aus Diepoldsau tritt in der Prüfung R/N 120 als letzter Reiter an. Mit seinem ersten Pferd Darius d’ Estate lag der Reiter des Verbands Schweizer Concoursreiter bereits auf dem vierten Platz. Auch in seinem zweiten Umgang gelingt Spirig ein Nullfehler-Ritt, diesmal ist er aber über drei Sekunden schneller als im ersten Anlauf – und er erreicht das Ziel sogar sieben Zehntelsekunden vor dem bis anhin führenden Peter Schöchli aus Elgg. Damit verweist sich Spirig zweitens selbst auf den fünften Rang – und erstens gewinnt er die drittwichtigste Prüfung des Herbstspringens. Dritter wird Otto Steurer (RC Flurhof Balgach) auf Casillas.

Ivo Spirigs Siegerpferd Ladybird II wird von seinem Besitzer und Reiter im Ziel anerkennend getätschelt. Nebst dem Siegerflor erhält das Pferd sicher eine Extraportion Hafer. Und das findet es zum Wiehern schön.

Die Stimmungslage von Ladybird korrespondiert mit dem Anlass – und auch dem Wetter, bei dem die Pferde an drei Tagen auf der Anlage des KV Oberrheintal über unterschiedlich hohe Hindernisse springen. In beiden Prüfungen über die höchsten Hürden (125 und 130 Zentimeter) siegt die Thurgauerin Fabienne Bänziger mit Superlover Depleville. Aus dem Rheintal erreichen in diesen Prüfungen Karin Hanselmann aus Oberriet (5.), erneut Ivo Spirig (6.) und der Altstätter Peter Bleiker (7. und 8.) Top-10-Platzierungen.

Rheintaler Siege gibt es in anderen Prüfungen durch den Kriessner Stefan Dietsche mit Ca­lypsa von Kappensand (100 cm), den Montlinger Patrick Benz mit Condia (110 cm), die Oberrieterin Amina Gasser mit Ballerina SW (90 cm).

Weitere Podestplätze erobern Peter Bleiker, Peter Gschwend (Montlingen), Ronja Alaimo (Altstätten), Jamie-Lee Langenegger (Eichberg), Michèle Ritter (Oberriet), Rafael Schumacher (Eichberg) und die Oberrieterin Marina Lüchinger.

Resultate: info.fnch.ch