Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

PFERDESPORT: Wenn das Pferd nicht will

Die Schweizer Juniorenmeisterin Salome Keller weiss wovon sie spricht, wenn sie erklärt, dass es im Springreiten auf Mensch und vor allem auch das Tier ankommt.
Gerhard Huber
Die Schweizer Meisterin bei den Junioren, Salome Keller, sprang in Diepoldsau mit Pferd Chrigel II. (Bild: Ulrike Huber)

Die Schweizer Meisterin bei den Junioren, Salome Keller, sprang in Diepoldsau mit Pferd Chrigel II. (Bild: Ulrike Huber)

Gerhard Huber

Vor wenigen Wochen wurde die sechzehnjährige Diepoldsauerin Salome Keller gegen stärkste Konkurrenz Schweizer Juniorenmeisterin im Springreiten und qualifizierte sich damit für die Europameisterschaft in Samorin, Slowakei.

Wie ist es ihr seither ergangen? «Am ersten Tag der Junioren-EM in Samorin ist es noch gut gelaufen», erzählt die gut aufgelegte junge Reitamazone Salome Keller anlässlich des am Wochenende stattgefundenen Springreitwettbewerbs auf ihrer Heimat­anlage in Diepoldsau, «mit dem 25. Rang von 120 Teilnehmern war ich sehr zufrieden, wie auch mit meinem Pferd Qualitys Girl. Aber am zweiten Turniertag bin ich leider vom Pferd gefallen. Damit war es vorbei mit der Teilnahme am dritten Tag. Dafür durfte ich einen Randwettbewerb bestreiten, bei dem ich dann auch den tollen dritten Platz erreichte.» Rückschläge gehören zum Leben eines jungen Sportlers wie der Floh zum Hund. Da muss wohl jeder Nachwuchsathlet einmal durch.

Wenn ein Pferd störrisch wie ein Esel ist

Zumal gerade beim Reiten nicht nur der Mensch gut in Form sein muss, sondern auch sein Sportkollege auf vier Hufen. Denn auch die gut trainierten prächtigen Pferde sind nicht immer gleich gut aufgelegt.

So wie Salome Kellers lebendes Sportgerät beim 1,20-Springen am Freitag in Diepoldsau. Chrigel II, eigentlich das Pferd von Salomes Bruder, der aber im Ausland weilte, zeigte sich störrisch wie ein Esel. Wollte einfach nicht mehr. Und verweigerte gleich dreimal nacheinander beim selben Steilsprung. Was natürlich die Disqualifikation in dieser Prüfung bedeutete. Was war da los? Die Sechzehnjährige nimmt das Missgeschick mit Humor, «Der Chrigel war heute so richtig frech. Gerade für ein Pferd ist ein Heimturnier, eine Prüfung auf der eigenen Anlage gar nicht so einfach. Weil der Platz ganz anders ausschaut wie gewohnt, da steht auf einmal ein grosses Festzelt, da sind viele Sonnenschirme und viele Menschen rund um den Platz. Das kann sich ein Pferd nicht erklären und ist dann entsprechend irritiert.»

Resultate bestätigen – und wieder an die EM

Die Ziele der jungen Sportlerin? Kurz- und mittelfristig will die Diepoldsauerin kommendes Jahr wieder bei den Schweizer Meisterschaften mit einem Podestplatz reüssieren, um wieder als Equipenmitglied zur Europameisterschaft reisen zu dürfen. «Da wird es dann hoffentlich besser laufen.» Langfristiges Ziel ist wie für jeden mit Talent gesegneten Nachwuchssportler natür­-lich die Olympiade in Paris oder Los Angeles. «Schade, dass das CSI Zürich nicht mehr stattfindet. Dort wurden immer talentier­- te Jungreiter zu einem eigenen Wettbewerb eingeladen und konnten sich präsentieren.»

Springreiten ist Familiensport. Denn anders ist der grosse Aufwand nicht machbar. So sind es auch bei der Familie Keller die Eltern Hansjörg und Claudia, die bei allen Trainings und Turnieren mit dabei sind und die geeigneten Pferde stellen. Denn Simone bewegt nicht nur alle drei Pferde jeden Tag in Diepoldsau, sondern reist einmal in der Woche mit ihren Schützlingen nach Speicherschwendi, um beim renommierten Turnier-Springreiter Raphael Masson zu trainieren – und den Tieren gute Laune und Manieren beizubringen, damit sie künftig nicht die Lust am Springen verlieren, wenn ihnen gerade danach ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.