Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Peter Spuhler referiert am Gwerblertag

Am 4. Mai 2017 findet der 22. Rhema-Gwerblertag statt. Als Referenten treten Peter Spuhler, Goba-Geschäftsführerin Gabriela Manser sowie Triathlet und Ironman-Sieger Ronnie Schildknecht auf.
Stadler-Rail-Mastermind Peter Spuhler kommt nach Altstätten. (Bild: pd)

Stadler-Rail-Mastermind Peter Spuhler kommt nach Altstätten. (Bild: pd)

Der Gwerblertag 2017 läuft unter dem Thema «Charakterköpfe – mit Persönlichkeit zum Erfolg». Es geht um die persönliche Note von Führungskräften.

Wie sehr ein guter Charakter in der Wirtschaft und im Team zum Erfolg verhelfen kann, erzählen die Unternehmer Peter Spuhler und Gabriela Manser sowie der Spitzensportler Ronnie Schildknecht.

Vom Klein- zum Grossunternehmer

Peter Spuhler hat einen 18-Personen-Betrieb, die Stadler Rail AG in Bussnang, zu einem internationalen Schienenfahrzeughersteller mit mehr als 7000 Mitarbeitenden geführt.

Spuhler ist nicht nur Unternehmer, er mischte auch die Polit-Szene auf. 2015 wurde der frühere SVP-Nationalrat als Bundesrats-Kandidat gehandelt. Er lehnte ab und blieb seinem Unternehmen treu. Er konzentriert sich darauf, Stadler erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Die Appenzellerin Gabriela Manser sprudelt als Person gleichermassen wie ihre erfrischenden Getränke. Mit einigen kreativen Ideen hat sie die Goba-Mineralquelle auf dem Markt etabliert. Sie beweist: Nicht die Grösse ist entscheidend, sondern die Innovationskraft und die Nachhaltigkeit.

Gabriela Manser gibt der Goba-Quelle ein Gesicht

Gabriela Manser bewies Mut, als sie ihren angestammten Beruf als Kindergärtnerin aufgab und in die Mineralwasser-Branche einstieg. Heute denken viele, die Appenzeller Wasser trinken, an den blonden Charakterkopf. Er gibt der Firma ein Gesicht.

Triathlet Ronnie Schildknecht hat neunmal den Ironman Switzerland gewonnen. Sein Spitzname «I-Ron» darf als Teil seines Charakters verstanden werden. Zudem vermarktet sich der 37-Jährige selbst und ist einer der wenigen Athleten einer Randsportart, der seine Familie von Wettkämpfen und Sponsoreneinnahmen ernähren kann. Wie wichtig der eigene Kopf ist, bekommt der Sportler in Verhandlungen immer wieder zu spüren. Er ist nämlich selbst das Produkt, das er seinen Investoren anbietet.

Mit den drei Charakterköpfen bietet der Gwerblertag ein abwechslungsreiches Programm. Durch den Nachmittag führt der SRF-Einstein-Moderator Tobias Müller. Er wird den Podiumsteilnehmern auf den Zahn fühlen und ihnen Tipps für die Rheintaler Gwerbler entlocken.

Rhema-Messeleiter Simon Büchel ist überzeugt, dass die Tagung bei den Gwerblern gut ankommt: «Der letzte Gwerblertag war mit über 700 Teilnehmenden restlos ausverkauft. Wir sind überzeugt, dass wir dank dem Thema und der Referenten an diesen Erfolg anknüpfen können.» (red./pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.